Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Liam Neesons Kampf gegen Wölfe toppt die US-Kinocharts

Spielte mit seinem neuen Film fast 15 Millionen Euro ein - Liam Neeson.
Spielte mit seinem neuen Film fast 15 Millionen Euro ein - Liam Neeson. ©dapd
Zähnefletschende Wölfe und eisige Temperaturen: Liam Neeson hat es in seinem aktuellen Film "The Grey" nicht einfach, nach einem Flugzeugabsturz in der Wildnis von Alaska zu überleben.

Neesons Strapazen werden aber belohnt, der Action-Film hat an seinem ersten Wochenende die Spitze der Kinocharts in den USA und Kanada erobert. Laut der Webseite “The Hollywood Reporter” spielte “The Grey” 20 Millionen Dollar (knapp 15 Millionen Euro) ein und verbannte damit “Underworld: Awakening” auf Platz zwei. Der vierte Teil der “Underworld”-Serie mit Kate Beckinsale konnte in seiner zweiten Woche immerhin noch 12,5 Millionen Dollar absahnen.

Millionenschwere Filmprojekte

Katherine Heigl lockte mit ihrer Action-Komödie “Einmal ist keinmal” genug Zuschauer in die nordamerikanischen Kinosäle, um mit 11,7 Millionen Dollar den dritten Rang zu belegen. Der Kriegsfilm “Red Tails” von George Lucas wurde mit 10,4 Millionen Dollar auf den vierten Platz verwiesen – lag aber in seiner zweiten Woche immer noch vor Neueinsteiger “Ein riskanter Plan”. Der Thriller mit Sam Worthington und Elizabeth Banks legte mit 8,3 Millionen Dollar einen enttäuschenden Start hin und schaffte es nur auf Position fünf. “Extrem laut und unglaublich nah” spielte sich mit 7,1 Millionen Dollar auf den sechsten Rang.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Liam Neesons Kampf gegen Wölfe toppt die US-Kinocharts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen