Leverkusen droht der Abstieg

Eine torreiche 32. Runde haben die deutschen Fußball-Fans erlebt. Das größte Spektakel gab es in Berlin, wo Hertha Meister Bayern 3:6 unterlag. Düster schaut es auch für Leverkusen aus.

Dortmund ist neuer Zweiter nach einem 4:1 gegen Nürnberg, den Franken fehlen schon sechs Zähler von einem Nichtabstiegsplatz. Punktegleich mit dem BVB folgt Stuttgart, das daheim Bremen 0:1 unterlag. Fix abgestiegen ist Cottbus nach einem 0:3 bei 1860. Düster schaut es auch für Leverkusen aus – 1:4 gegen den HSV.

Der Vizemeister des Vorjahres ist nach der Niederlage als Tabellen-16. zwei Runden vor Ende der Saison zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt. Hannover 96 gewann beim FC Schalke 04 verdient mit 2:0, schob sich auf Rang zwölf und kam damit dem Klassenerhalt ebenfalls einen großen Schritt näher. Der Aufsteiger raubte Schalke wohl die letzte Hoffnung auf einen Platz im UEFA-Cup. Aufsteiger VfL Bochum hat sich mit einem 3:1 bei Arminia Bielefeld vor den abschließenden zwei Runden den Klassenverbleib gesichert. Der Rettung ein entscheidendes Stück näher kamen am Samstag Borussia Mönchengladbach (3:0 gegen Hansa Rostock) und der 1. FC Kaiserslautern (2:2 beim VfL Wolfsburg).

Einen Platz im UEFA-Cup fast sicher hat der Hamburger SV nach dem Erfolg über Leverkusen, den Sergej Barbarez (18.), Bernardo Romeo (55.), Erik Meijer (90.) und Lars Jacobsen in der Nachspielzeit sicherstellten. Bei seinem Schaulaufen nach dem vorzeitigen Gewinn des 18. Titels zelebrierte der FC Bayern München beim 6:3 in Berlin eine wahre Fußball-Gala. Giovane Elber (19./32./45.) mit seinen Saisontoren 17 bis 19, Claudio Pizarro (22./23.) und Michael Ballack (85.) trafen gegen eine in der Abwehr desolate Hertha, die ihre Champions League- Träume nun endgültig begraben muss.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Leverkusen droht der Abstieg
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.