Letzte Bundesligarunde bringt Entscheidung im Abstiegskampf

Abstiegsgespenst immer im Hintergrund
Abstiegsgespenst immer im Hintergrund
In der letzten Runde der Bundesligas steht am Sonntag das Duell um den Klassenerhalt zwischen Wr. Neustadt und Admira Wacker Mödling im Fokus. Wegen des klar besseren Torverhältnisses reicht den Admiranern ein Punkt in Grödig, Wiener Neustadt braucht einen Sieg gegen Altach. Salzburg und die Austria proben fürs Cup-Finale, Sturm will gegen Ried Rang drei verteidigen. Rapid tritt in Wolfsberg an.


Admira Wacker Mödling geht mit klaren Vorteilen ins “Abstiegskampf-Finale” der Fußball-Bundesliga. Dank zwei Punkten Vorsprung auf Schlusslicht Wiener Neustadt sowie dem um elf Treffer besseren Torverhältnis reicht den Südstädtern am Sonntag im Auswärtsspiel beim Achten Grödig schon ein Remis für den Klassenerhalt. Gepunktet hat die Lederer-Truppe allerdings am Fuße des Untersbergs noch nie.

Wiener Neustadt ist im Abstiegskampf in der 36. Runde zu Hause gegen den Vierten Altach zum Siegen verdammt. “Wir müssen uns nur auf uns fokussieren, alles andere liegt nicht in unserer Hand”, sagte Wiener-Neustadt-Trainer Helgi Kolvidsson. Die Entwicklung seiner Mannschaft ist positiv, in den jüngsten drei Spielen gab es mit den 0:0 bei der Admira und zuletzt bei Rapid sowie dem 2:0 gegen den WAC fünf Punkte und kein Gegentor.

In Wien treffen die Austria und Meister Salzburg, die sich am Mittwoch im Klagenfurt im Cup-Finale erneut gegenüberstehen, aufeinander. Beide Clubs haben sich zwar einen Sieg zum Ziel gesetzt, doch auch darauf hingewiesen, dass das Endspiel am Mittwoch wichtiger ist. Vor allem für die Austria, die ihre verpatzte Saison dann noch retten kann.

Europacup-Platz in der Tasche, Rang drei im Visier. Für Sturm Graz hat das Heimspiel gegen Ried in der 36. Runde der Fußball-Bundesliga noch eine Bedeutung. Die Grazer benötigen einen Sieg, um den dritten Platz vor Aufsteiger Altach aus eigener Kraft abzusichern. Die Vorarlberger haben einen Punkt Rückstand, allerdings das um 16 Treffer schlechtere Torverhältnis.

Rapid Wien will zum Ausklang einer sehr zufriedenstellenden Saison noch eine Negativserie beenden. Die Hütteldorfer, die dank Vizemeistertitel in der Champions-League-Qualifikation antreten dürfen, haben vor dem Gastspiel beim fünftplatzierten WAC am Sonntag in der 36. Runde in fünf Liga-Partien in der Lavanttal-Arena noch nie gewinnen und nur zwei Punkte holen können.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Letzte Bundesligarunde bringt Entscheidung im Abstiegskampf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen