Lenker auf Drogen flüchtete in Wien mit 270 km/h vor Polizei

Die Polizei Wien nahm einen beeinträchtigten 41-jährigen Lenker nach einer Verfolgungsjagt fest.
Die Polizei Wien nahm einen beeinträchtigten 41-jährigen Lenker nach einer Verfolgungsjagt fest. ©APA_LUKAS HUTER
Freitagfrüh bemerkte die Polizei in Wien auf A23 eine in Schlangenlinien fahrenden PKW. Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, flüchtete dieserm mit 270 km/h und fuhr nach Niederösterreich.

Mit bis zu 270 km/h auf der Autobahn ist ein 41-jähriger Rumäne in der Nacht auf Freitag vor der Wiener Polizei geflüchtet. Erst in Niederösterreich stellte sich der Mann. Er wurde in ein Polizeianhaltezentrum gebracht, gegen ihn besteht laut Polizei ein Aufenthaltsverbot sowie ein Festnahmeauftrag des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl.

Polizei nahm beeinträchtigten Lenker in Niederösterreich fest

Die Polizisten hatten auf der A23 Höhe Zentrum bemerkt, dass sich das Auto des Mannes in Schlangenlinien bewegte und versucht, ihn anzuhalten. Auf seiner Flucht über die A2 nach Niederösterreich gefährdete er durch Überholmanöver andere Verkehrsteilnehmer. Der Lenker fuhr an der Ausfahrt Leobersdorf ab, in Hirtenberg im Bezirk Baden stellte er sich der Polizei.

Seinen Namen wollte der Mann zunächst nicht nennen, wies keinen gültigen Führerschein vor und verweigerte die amtsärztliche Untersuchung, obwohl er laut Polizei beeinträchtigt war. Nachdem sie seine Identität festgestellt hatten, nahmen die Beamten den Mann vorläufig fest.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Lenker auf Drogen flüchtete in Wien mit 270 km/h vor Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen