AA

Leichtes Erdbeben in der Obersteiermark - keine Schäden

Im Raum Leoben in der Obersteiermark hat es in der Nacht auf Ostermontag ein leichtes Erdbeben gegeben.

Dies meldete der Österreichische Erdbebendienst. Die Stöße seien im Umkreis der zweitgrößten steirischen Stadt und in Leoben selbst deutlich wahrzunehmen gewesen. Das Beben wies eine Magnitude von 2,2 nach Richter auf, hieß es.

Die Messgeräte des Österreichischen Erdbebendienstes zeichneten die Erdstöße um 22.32 Uhr auf. Schäden an Gebäuden seien keine bekannt und der Magnitude nach her nicht zu erwarten. Im Raum Leoben hatte es in den vergangenen Jahren schon mehrere solche Ereignisse gegeben, die jedoch allesamt keine Schäden angerichtet hatten.

Der Österreichische Erdbebendienst ersucht die Bevölkerung um Rückmeldung über etwaige Wahrnehmungen. Das Erdbebenformular kann auf der Homepage (http://www.zamg.ac.at/bebenmeldung) ausgefüllt werden. Möglich sind auch schriftliche Meldungen über die Auswirkungen an die Adresse des Österreichischen Erdbebendienstes, Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Hohen Warte 38, Postfach 342, unter der Postleitzahl 1190 Wien. Das Porto zahlt der Empfänger.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Leichtes Erdbeben in der Obersteiermark - keine Schäden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen