Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leichenfund im Höllental: Polizei geht von Mord aus

Die Bekleidung des Ermordeten
Die Bekleidung des Ermordeten ©LKA NÖ
Ein Leichenfund hat die Polizei am Mittwoch in Niederösterreich beschäftigt: Straßenarbeiter fanden am Vormittag einen Toten neben der B27 im Höllental bei Reichenau an der Rax.

Einen grausigen Fund machten Mitarbeiter des Straßendienstes am Mittwochvormittag auf der “Kahler-Höhe” neben der B27 im Höllental bei Reichenau an der Rax (Bezirk Neunkirchen). Sie entdeckten die Leiche eines noch unbekannten Mannes. Eine am Abend durchgeführte Obduktion ergab, dass der Tote “sicherlich ermordet” wurde, berichtete Chefinspektor Leopold Etz vom Landeskriminalamt Niederösterreich.

Es habe “massive stumpfe Gewalteinwirkung” gegen den ganzen Körper gegeben. U.a. wies die Leiche Serienrippenbrüche und schwere Verletzungen am Hals auf. Er dürfte also erstickt sein. Der genaue Todeszeitpunkt lasse sich nicht mehr feststellen, die Tat dürfte aber nicht länger als 24 bis 36 Stunden zurückliegen, so die Ermittler. Vermutlich sei der Leichnam in der Nacht auf Mittwoch am Fundort abgelegt worden. Aufgrund der Schwere und Vielzahl der Verletzungen des Opfers geht man davon aus, dass der Gewalttat eine heftige Auseinandersetzung vorausgegangen sein muss.

Wer ist der Tote?

Gefunden wurde die vollständig bekleidete und zum Teil in eine Decke gewickelte und verschnürte Leiche auf abschüssigem Gelände etwa drei bis vier Meter neben der Straße. Rutsch- und Schleifspuren am Straßenrand wiesen darauf hin, dass der Tote aus einem Fahrzeug herausgehoben und dann die Böschung hinabgestoßen wurde. Die Spurenlage wollte Etz nicht kommentieren. Die Polizei ermittle aber auf Hochtouren.

Ausweise hatte der Mann nicht bei sich. Auch Abgleiche mit Vermisstenanzeigen ergaben bisher keine Übereinstimmungen. Der Unbekannte ist nach Polizeiangaben von europäischer Herkunft, etwa 35 bis 45 Jahre alt, 1,78 Meter groß, schlank und wiegt 75 Kilogramm. Er hat kurze, dunkle Haare und einen Oberlippenbart. Auffällig sind Aknenarben, außerdem fehlen auf der rechten Seite des Unterkiefers mehrere Zähne.

Bekleidet war das Opfer u.a. mit Levis-Jeans, auf die am linken Oberschenkel ein gelb-rot-grüner Aufnäher angebracht ist, einem dunkelblauen T-Shirt und braunen Halbschuhen. Eingewickelt war die Leiche in eine Decke mit der Aufschrift “Heereseigentum”. Die Polizei bittet um Hinweise an den Journaldienst des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 059133/30-3333.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Leichenfund im Höllental: Polizei geht von Mord aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen