Lehrer: Quereinsteiger bekommen mehr Gehalt

Lehrermangel: Quereinsteiger bekommen ab 2023/24 mehr Geld
Lehrermangel: Quereinsteiger bekommen ab 2023/24 mehr Geld ©pixabay.com (Symbolbild)
In Österreich herrscht in eigen Fächern und Regionen Lehrermangel. Um Engpässe zu verhindern, setzt das Bildungsministerium nun noch stärker auf Quereinsteiger.

Ab dem Sommersemester 2023/24 sollen Quereinsteiger im Lehrberuf diese mehr Geld bekommen, bestätigt man einen Bericht des "Kurier" (Mittwochausgabe). Gleichzeitig soll auch das angekündigte Quereinsteigerstudium für die allgemeinbildenden Fächer der Sekundarstufe (u.a. Deutsch, Turnen) starten.

Quereinsteiger, die nicht für ihr Unterrichtsfach ausgebildet sind, werden bereits jetzt in den Schulen eingesetzt. Das können Personen sein, die ein ähnliches Studium absolviert haben (etwa Germanistik statt Lehramt Deutsch). Bisher erhielten sie für das Unterrichten Sonderverträge, bei denen sie teils deutlich weniger verdienen.

Neues Modell für Quereinsteiger im Lehrberuf

Künftig soll es ein neues Modell geben: Jene, die die Voraussetzungen für die Quereinsteiger-Ausbildung erfüllen (passendes Studium, drei Jahre Berufserfahrung) und eine Stelle an einer Schule bekommen, werden von Anfang an in das Lehrer-Gehaltsschema einbettet. Dieses soll attraktivere Einstiegsgehälter bieten, es werden zudem bis zu zwölf Jahren einschlägiger Vordienstzeiten angerechnet. Parallel zu ihrem Berufseinstieg an der Schule müssen die Quereinsteiger die neue Ausbildung absolvieren.

Quereinsteiger-Studien an den Pädagogischen Hochschulen

Die Quereinsteiger-Studienangebote sind an den Pädagogischen Hochschulen (PH) angesiedelt, das Bildungsministerium geht von rund 150 Studienanfängern im ersten Jahr aus. Die Dauer beträgt je nach Vorbildung 60 bis 90 ECTS (30 ECTS entsprechen einem Semester Vollzeitstudium, Anm.).

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Lehrer: Quereinsteiger bekommen mehr Gehalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen