Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lehrer mit App bewerten: Ministerin fürchtet Bashing

Die App soll trotz Proteste gestartet werden.
Die App soll trotz Proteste gestartet werden. ©APA
Bildungsministerin Iris Rauskala will die geplante Lehrer-Bewertungsapp nicht bewerten. Laut Bildungsministerium ist eine Einführung von Feedback ohnehin vorgesehen.
Gewerkschaft gegen Lehrerapp

Bildungsministerin Iris Rauskala will die geplante neue App zur Bewertung von Pädagogen durch Schüler noch nicht bewerten. "Es stellt sich die Frage, ob sie für konstruktive kritische Feedback-Kultur genützt wird", so Rauskala am Dienstag vor Journalisten. "Es wäre nicht in unserem Sinn, wenn es zu Bashing oder digitaler Vernaderung kommt."

Die neue App soll am Freitag in Wien vorgestellt werden. Im Vorfeld hat die Lehrergewerkschaft bereits mit rechtlichen Schritten gedroht.

Private Apps nicht für Bewertung geeignet

Rauskala verwies auf die mit der Bildungsreform 2017 gestarteten Veränderungen bei der Schulaufsicht und der Schulevaluation. In Sachen Feedback an den Schulen arbeite man gerade konkrete Änderungen aus. Natürlich habe aber jeder die Möglichkeit, solche Apps privat zu entwickeln. Sollte es dabei zu einer Verletzung von Persönlichkeitsrechten von Lehrern kommen, sei das natürlich nicht in Ordnung. Das Ministerium werde aber selbst keine Schritte einleiten: Man vertrete nicht die persönlichen Interessen von Pädagogen - dafür sei die Gewerkschaft zuständig.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Lehrer mit App bewerten: Ministerin fürchtet Bashing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen