Legendärer "British Bookshop" insolvent

©Bilderbox
Die englischsprachige Buchhandlung "British Bookshop" in der Wiener Innenstadt hat das Konkursverfahren eröffnet. Das Gleiche gilt auch für die Muttergesellschaft "Georg Prachner Buchhandels GesmbH".

Eröffnet wurde der British Bookshop im Jahr 1974, wobei er aus einem Leseraum hervorging, der nach dem Zweiten Weltkrieg von der Britischen Botschaft ins Leben gerufen worden war. 1994 übersiedelte die Buchhandlung in das derzeitige Geschäftslokal in der Weihburggasse und wurde 1998 an die Buchhandlung Prachner verkauft. Nach eigenen Angaben gehört man zu den größten englischsprachigen Buchhandlungen auf dem Kontinent.

Beim British Bookshop belaufen sich die Aktiva auf 84.500 Euro, denen Schulden in Höhe von 734.900 Euro gegenüberstehen. Bei der Muttergesellschaft belaufen sich die Schulden auf 1,13 Mio. Euro, wobei die Aktiva mit 53.800 Euro beziffert werden. Als Ursache für die Insolvenz werden ein Umsatzeinbruch im Buchverkauf angegeben, der nicht zuletzt mit der Konkurrenzsituation der Buchhandelsketten und der Versandhandelsanbieter im Internet zu tun habe.

Beide Unternehmen wollen ihr Unternehmen nicht fortführen und haben beim zuständigen Wiener Handelsgericht den Antrag auf Eröffnung des Konkursverfahrens gestellt. Über zwei weitere Beteiligungen der Muttergesellschaft, die “P & G Prachner & Godai Verlagsauslieferung Ges.m.b.H.” und die “Godai Buchhandel Gesellschaft m.b.H” ist bereits in den vergangenen Wochen das Konkursverfahren eröffnet worden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Legendärer "British Bookshop" insolvent
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen