Legalizte it! Global Cannabis March in Wien

Die Legalisierung der verbotenen Pflänzchen wird beim Global Cannabis March gefordert
Die Legalisierung der verbotenen Pflänzchen wird beim Global Cannabis March gefordert ©Susanne Schmich_pixelio.de
Wie jedes Jahr ruft der Verein Legalize! in Wien am Samstag, 5. Mai, zum Global Cannabis March. Die Forderungen der Teilnehmer sind klar: Eine streng kontrollierte Legalisierung.
Straßensperren um den Marsch

Der Verein fordert schon seit Jahren, Cannabis anderen ‘legalen Drogen’ wie Alkohol und Nikotin gleichzustellen. Die Argumentationslinie ist nachvollziehbar: Nur eine Legalisierung in einem staatlich kontrollierten Umfeld könne den Schwarzhandel – laut Angaben des Vereins rund 140 Milliarden Euro pro Jahr global – eindämmen und den Jugendschutz gewährleisten. Als Zusatzzuckerl wird das erhöhte Steueraufkommen genannt.

Global Cannabis March erhält politische Unterstützung

Auf der Seite der Legalisierungsfreunde stehen sowohl die Wiener Grünen, die Piratenpartei und Ärzte wie Kurt Blaas, die eine Legalisierung für medizinische Zwecke fordern – Cannabis ist beispielsweise eine nachweisbar wirkungsvolle Hilfe bei Krebsschmerz, in Österreich jedoch, im Gegensatz zu manchen Bundesstaaten in den USA, verboten.

Die Demonstration startet um 13 Uhr auf der Mariahilfer Straße und soll um 22 Uhr mit einem Konzert im Votivpark enden. Entlang der Route des Global Cannabis March wird mit jeder Menge Verkehrsbehinderungen gerechnet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Legalizte it! Global Cannabis March in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen