Lebensmittel: Wien teurer als Berlin

Die Arbeiterkammer spricht von einem "Österreich-Aufschlag" bei Lebensmittel.
Die Arbeiterkammer spricht von einem "Österreich-Aufschlag" bei Lebensmittel. ©AP Photo/Daniel Roland
Die Arbeiterkammer hat einen Einkaufskorb mit 40 preiswerten Lebensmittel zum Vergleich herangezogen und spricht von einem "Österreich-Aufschlag".

Lebensmittel kosten in Wien um rund ein Fünftel mehr als in Berlin. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor mit 40 Lebensmitteln bei sieben Geschäften in Wien und acht Geschäften in Berlin. Ein “Österreich-Aufschlag” sei nach wie vor spürbar, so die Arbeiterkammer in einer Aussendung. Dem müsse auf den Grund gegangen werden, verlangt die AK.

Ein Einkaufskorb mit den 40 preiswertesten Lebensmittel kostet in Wien um 19,4 Prozent mehr als in Berlin. So zahlten Wiener für den Warenkorb im Februar 88,12 Euro, Berliner 73,80 Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Einkaufskorb in Wien um 4,2 Prozent billiger, in Berlin im gleichen Zeitraum um rund drei Prozent billiger.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Lebensmittel: Wien teurer als Berlin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen