Lebensgefährliche Messerattacke

Eine Messerattacke eines Mazedoniers am Hernalser Gürtel in Wien-Josefstadt hat schwerwiegende Folgen.

Der 34-jährige Mann stach in der Nacht auf Samstag auf seine Ex-Partnerin ein und verletzte sie lebensgefährlich, berichtete die Wiener Polizei. Ein Taxilenker, der die 25-jährige Bosnierin soeben gebracht hatte, und Passanten rissen das Opfer von dem Mann los. Dieser schnitt sich in der Folge die Pulsadern auf und trug ebenfalls schwere Verletzungen davon.

Die Frau erlitt Einstiche im Kopf- und Brustbereich. Sowohl der Mazedonier als auch die Bosnierin wurden ins Krankenhaus gebracht. Bei der 34-Jährigen handelt es sich um die ehemalige Lebensgefährtin des Mannes. Die Polizei geht daher von einer Beziehungstat aus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Lebensgefährliche Messerattacke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen