AA

Lawinenwarndienst informiert tagesaktuell

Auch diesen Winter informiert der Vorarlberger Lawinenwarndienst aktuell über die Schnee- und Lawinensituation - vorerst nach Bedarf, spätestens ab Mitte Dezember wieder täglich (www.vorarlberg.at/lawine). "Die Lawinenkommissionen und Sicherungspflichtigen sind bestens vorbereitet und gerüstet. Die Arbeit der Fachleute und der tägliche Informationsservice sind unverzichtbar für die Sicherheit von Bewohnern und Wintersportlern in den heimischen Bergen", betont Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler.

Von entscheidender Bedeutung ist die Qualität der Ausbildung für Mitglieder der Lawinenkommissionen und Sicherheitsverantwortlichen in den Schigebieten sowie deren Bereitschaft zur Weiterbildung. Ein Grundkurs für neue Mitglieder in Lawinenkommissionen findet Anfang Dezember in Schruns statt, ein Fortgeschrittenenkurs im Jänner in Mittelberg. “Das Interesse an diesen Kursen ist sehr erfreulich. In den letzten zehn Jahren wurden fast 500 Personen ganz spezifisch aus- und weitergebildet”, so Landesrat Schwärzler.

Unschätzbaren Wert hat auch für die Lawinenkommissionen die Zusammenarbeit mit anderen Sicherheitspartnern. So wird bei kritischen Situationen von der Landeswarnzentrale ein Hubschrauber des Bundesheeres angefordert, der bei Bedarf auch den Lawinenkommissionen für Erkundungsflüge zur Verfügung steht.

Landesrat Schwärzler dankt den 270 Angehörigen der 45 landesweit im Einsatz stehenden Lawinenkommissionen für ihre unbezahlbare Sicherheitsarbeit, welche sie als orts- und naturkundige Fachleute für die Sicherheit der Bevölkerung und Wintergäste leisten.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0037 2006-12-11/09:18

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Lawinenwarndienst informiert tagesaktuell
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.