Läuten bald die Hochzeitsglocken?

Durch die italienischen Medien geistert zurzeit das Gerücht, dass George Clooney seine neue Freundin Elisabetta Canalis noch 2009 heiraten will. Bis die beiden die "Hochzeit des Jahres" offiziell bestätigen, sollte man den Wahrheitsgehalt dieser Meldung in Frage stellen.

George Clooney und Elisabetta Canalis, seit Ende Juli 2009 ein offenbar glückliches Paar, sollen nun angeblich schon bereit sein, den Bund fürs Leben zu schließen. Angeblich!

Realität oder Schmäh?

Zugegeben: die Hochzeit des Hollywoodstars und der sardischen MTV-Moderatorin wäre der Stoff aus dem die Celebrity-Berichterstattungs-Träume sind. Der begehrenswerteste Junggeselle der Welt käme endlich unter die Haube – welche Frau würde das nicht brennend interessieren? In den italienischen Medien schlägt ja nun schon das bloße Gerücht über die angeblich bald bevorstehende Trauung hohe Wellen.

Allerdings wird die britische Tageszeitung “Metropolitan Post” als Urheber dieser Meldung angeführt. Problem: diese Zeitung als Quelle zu nennen, ist abenteuerlich – findet man unter diesem Namen doch nur eine höchst unprofessionell gemachte Internetseite … ohne jegliche Meldung über die Clooney-Canalis-Hochzeit. Daher ist es wohl auch höchst fraglich, ob Clooney, 48, und Canalis, 30, auch tatsächlich vorhaben, bald zu heiraten.

Laut der unbestätigten Meldungen, die sich auf die fiktive Zeitung berufen, soll die Hochzeit auf dem offenen Meer vor der portugiesischen Küste auf dem italienischen Luxus-Kreuzfahrtschiff “MSC Fantasia” steigen – – um den Paparazzi keine Chance zu geben. Im Beisein von über 200 Gästen – unter denen sich Brad Pitt, Angelina Jolie, Matt Damon, Julia Roberts, Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas befinden sollen – wolle man sich das Ja-Wort geben. Wir harren gespannt einer Stellungnahme George Clooneys …

(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Läuten bald die Hochzeitsglocken?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen