Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Laufen für die, die es selbst nicht können: Der 6. Wings for Life World Run

Am 5. Mai findet der Wings for Life World Run statt.
Am 5. Mai findet der Wings for Life World Run statt. ©Philipp Schuster for Wings for Life World Run
Der Wings for Life World Run sammelt jedes Jahr Spenden für die Rückenmarksforschung und tausende laufen für all jene, die es selbst nicht können. Auch heuer werden am 5. Mai weltweit Menschen für den guten Zweck an den Start gehen, so auch in Wien.

Am 5. Mai 2019 startet der nächste Wings for Life World Run. Am Wiener Rathausplatz und vielen anderen Orten auf der Welt starten gleichzeitig tausende Läufer um genau 13:00 Uhr (MESZ), bei Laufevents oder via App.

Gemeinsam mit den bekanntesten Sportlern und Persönlichkeiten des Landes können die Teilnehmer beim 6. Wings for Life World Run an den Start gehen. David Gleirscher, Andreas Goldberger, das Beach Volleyball-Duo Doppler/Horst und Fabio Wibmer, sowie Prominente aus der Unterhaltungsbranche wie Nina Proll, Philipp Hansa, Thorsteinn Einarsson, Gabi Hiller und viele mehr, freuen sich bereits auf die Teilnahme. Viele von ihnen haben extra eigene Teams gegründet, um Zusammenhalt und Verbundenheit zu demonstrieren – die einmalige Chance für alle Teilnehmer, sich den Teams von Morgenstern und Co. anzuschließen.

Einfach per Wings for Life World Run-App mitmachen und helfen

Das Event ist mit 13.500 Anmeldungen seit Ende Jänner ausverkauft. Mittlerweile ist allerdings auch ein Teilnahme per Wings for Life World Run-App möglich. Mit dieser App ist es möglich, als offizieller Teilnehmer des Laufs, auf der persönlichen Laufrunde mitzumachen und dennoch als Teil der Wings for Life World Run Gemeinschaft in der globalen Ergebnisliste aufzuscheinen. Einfach mit der App 20 Euro Teilnahmegebühr bezahlen und dem virtuellen Catcher Car solange davonlaufen oder -rollen wie nur möglich. Alle Infos rund um die Teilnahme mit der App sind unter www.wingsforlifeworldrun.com/app zu finden. Auch via App fließen 100% der Startgelder in Forschungsprojekte, um eines Tages eine Heilung für Rückenmarksverletzungen zu finden.

Alle Teilnehmer, egal ob bereits für den Lauf in Wien angemeldet oder mit der App in ganz Österreich, haben nun die Chance sich den Teams von Promis wie Thomas Morgenstern, Philipp Hansa, Gregor Schlierenzauer, Kira Grünberg, Lukas Müller, Andreas Goldberger, u.v.m. anzuschließen. Einfach das gewünschte Team unter www.wingsforlifeworldrun.com raussuchen, beitreten und gemeinsam auf Kilometerjagt gehen.

Sportler und Promis nehmen am Wings for Life World Run teil

Olympiasiegerin und Sportlerin des Jahres Anna Gasser meinte: „Ich freue mich sehr darauf, im Mai in Wien beim Wings for Life World Run dabei zu sein. Das letzte Mal war ich 2015 in St.Pölten dabei und da war der Lauf noch etwas kleiner. Ich bin echt auf die vielen Menschen am Rathausplatz gespannt und vor allem auf die positive Stimmung von der immer alle sprechen.“

Thomas Morgenstern, der das vierte Jahr ein Team gemeinsam mit Lukas Müller gegründet hat: „Alle die mich kennen wissen, dass ich kein großer Läufer bin aber der Wings for Life World Run ist auch kein normaler Lauf. Die Begeisterung ist einmalig und zu wissen, dass man für diejenigen läuft, die es selbst nicht können ist ein bewegendes Gefühl.“

Gregor Schlierenzauer auch heuer wieder beim Lauf dabei

Mountainbike-Profi und YouTube-Sensation Fabio Wibmer richtet in Saalbach seinen eigenen Organized-App-Run aus und hofft das möglichst viele seiner über 2 Millionen YouTube-Abonnenten mitmachen: „Die Möglichkeit Teil des großen Ganzen zu sein, obwohl wir nicht bei einem der Läufe wie in Wien an den Start gehen, finde ich sensationell. So steht der Wings for Life World Run noch mehr Menschen offen und noch mehr Spenden können gesammelt werden. Wir werden uns in Saalbach einen großen Spaß machen und ich werde als „Catcher Car“ die Leute mit meinem Bike jagen. Vielleicht auch mal mit dem einen oder anderen Trick.“

Gregor Schlierenzauer, der auch heuer wieder bei einem der zahlreichen Organized-App-Runs mitmachen wird, meinte: „Nach der Premiere des Wings for Life World Run-App Runs letztes Jahr in Innsbruck, finde ich es super, dass wir auch heuer wieder in der Umgebung von Innsbruck die Möglichkeit zur Teilnahme haben. Rodel Austria organisieren in Trins einen Organized-App-Run und viele Top-Sportler aus der Gegend haben sich schon angemeldet. Der Lauf ist für mich was ganz Besonderes und ich freue mich, dass ich wieder ein Teil davon sein kann.“

Großer Spendenerfolg des Wings for Life World Run: 23,6 Millionen Euro

Der Wings for Life World Run hat sich in Österreich längst als Highlight für Teilnehmer aller Leistungsstufen etabliert. Mit seinem einzigartigen Konzept steht er jedem Läufer und jedem Rollstuhlfahrer, unabhängig seines Niveaus oder Könnens offen, denn dieser Lauf ist der einzige, bei dem absolut jeder das Ziel erreicht. In den vergangenen Jahren wurden so sagenhafte 23,6 Millionen Euro gesammelt, die für Forschungsprojekte eingesetzt werden konnten, um eines Tages eine Heilung für Rückenmarksverletzungen zu finden.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 1. Bezirk
  • Laufen für die, die es selbst nicht können: Der 6. Wings for Life World Run
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen