Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Latortue kündigt Kabinettsbildung an

Der designierte haitianische Ministerpräsident Gerard Latortue hat sich für eine Regierung der nationalen Versöhnung und die Entwaffnung der Milizen ausgesprochen.

Nach seiner Landung in der Hauptstadt Port-au-Prince an Bord eines aus Miami kommenden Flugzeugs wurde Latortue am Mittwoch von drei Mitgliedern des „Rates der Weisen” empfangen, die ihn nominiert hatten.

In einer Rede am Flughafen der Hauptstadt forderte er die verfeindeten politischen Lager zur Versöhnung auf und versprach, bis zum Samstag sein Kabinett zu präsentieren. Mit Unterstützung des Weisenrates wolle er eine neue Regierung „der nationalen Einheit” bilden. Latortue versprach, sich um die Aufklärung der politischen Morde während der Ära des am 29. Februar gestürzten Präsidenten Aristide zu bemühen. Der 69-Jährige Latortue appellierte an seine Landsleute, unabhängig von sozialer Herkunft oder politischer Denkweise „mit ihren Kompetenzen, ihrer Aufrichtigkeit und Integrität” am Aufbau des Landes mitzuwirken. Nach seinen Worten sollten die „ausländischen Truppen so kurz wie möglich im Land bleiben”. Derzeit würden sie aber wegen der prekären Sicherheitslage und der schwachen haitianischen Polizei benötigt, sagte der frühere Außenminister und langjährige UN- Diplomat.

Seinen Kritikern, die ihm vorwerfen, zu lange im Ausland gelebt zu haben, hielt Latortue entgegen, dass auch die Haitianer im Exil viel gelitten hätten. Latortue war 1963 vor dem Diktator Francois Duvalier ins Exil geflohen. Auch nach dem Ende der Duvalier- Familiendiktatur 1986 hatte er nur recht kurze Zeit in Haiti gelebt. 1988 war er für einige Monate Außenminister. In Miami war er zuletzt auch Fernsehmoderator für Programme in der haitianischen Landesprache Creole. Enttäuscht über die Berufung Latortues äußerten sich die Rebellen, deren Aufstand am 29. Februar zum Sturz Aristides führte. Sie hätten General Herard Abraham den Vorzug gegeben, sagte der ehemalige Oberst Himler Rebu.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Latortue kündigt Kabinettsbildung an
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.