Laska will Ablegung der Matura in Muttersprache ermöglichen

Maturanten mit Migrations-Hintergrund sollen nach Ansicht der Wiener Vizebürgermeisterin und Bildungsstadträtin Grete Laska (S) die Möglichkeit erhalten, die Reifeprüfung in ihrer Muttersprache abzulegen.

Deutsch soll dann als erste Fremdsprache genommen werden können, so Laska in der “Presse” (Mittwoch-Ausgabe). Allerdings müsse eine solche Änderung zunächst vom Bund abgesegnet werden.

Das Argument, dass bei einer Matura in türkischer Sprache die Motivation zum Deutsch-Lernen sinken könne, lässt Laska nicht gelten. Vielmehr würde das Gegenteil eintreten: “Nur wer in seiner Muttersprache gefestigt ist, hat auch die Voraussetzungen, gut Deutsch zu lernen.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Laska will Ablegung der Matura in Muttersprache ermöglichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen