AA

LASK wird für tollen Auftritt nur teilweise belohnt

Bitterer Abend für den LASK
Bitterer Abend für den LASK ©AP
Der LASK ringt Tottenham ein 3:3 ab, ein Weiterkommen ist dennoch leider nicht mehr möglich. Der WAC wahrt hingegen seine Aufstiegschance in die K.O.-Runde.

Für den LASK und den WAC warteten am fünften Spieltag der UEFA Europa League richtungsweisende Partien. Die Linzer empfingen auf der Gugl Premier League-Gigant Tottenham, für Wolfsberg ging die Reise in die russische Hauptstadt, wo das Duell gegen CSKA auf dem Programm stand.

Mutiger Auftritt des LASK


Bei den Oberösterreichern fehlten mit Trauner und Filipovic beide Stamminnenverteidiger, aber auch die Gäste aus London hatten Ausfälle wie Stürmerstar Kane zu beklagen. Die Offensive der Spurs war mit Bale, Son und Moura dennoch prominent besetzt.

Der LASK begann überfallsartig, setzte die favorisierten Gäste sofort unter Druck. Nach sechs Minuten hätte Solospitze Eggestein beinahe für die frühe Führung gesorgt, nur der Pfosten verhinderte zu diesem Zeitpunkt das 1:0. Eine halbe Stunde war absolviert, da fanden die Oberösterreicher die nächste Gelegenheit vor, Renner scheiterte allerdings an Hart.

Die Uhr im Linzer Oval zeigte Minute 42, da gelang den Hausherren dann doch die verdiente Führung. Michorl zog aus 20 Metern ab und traf ins lange Eck. Leider gelang es dem LASK nicht, mit diesem Ergebnis in die Halbzeit zu gehen, denn Bale glich in der Nachspielzeit aus.

Elf Minuten nach Wiederbeginn dann die nächste kalte Dusche für die Thalhammer-Elf. Der bis zu diesem Zeitpunkt unauffällige Südkoreaner Son brachte Tottenham nach Zuspiel von Ndombele mit 2:1 in Front. Diesen Rückstand konnte Eggestein sechs Minuten vor dem Ende zwar noch einmal egalisieren, die Freude darüber hielt allerdings nur ganz kurz.

Denn nicht einmal 120 Sekunden nach dem 2:2 foulte Wiesinger seinen Gegenspieler Bergvijn im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Alli trocken. Der Abend sollte dann für den LASK aber doch noch erfreulich zu Ende gehen. Karamoko schlenzte die Kugel in der Nachspielzeit aus 18 Metern in die Maschen und besorgte somit den 3:3-Endstand.

Dennoch, aufgrund des zeitgleichen 3:1-Erfolgs von Antwerpen gegen Ludogorets haben die Oberösterreicher einen Spieltag vor dem Ende der Gruppenphase keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Selbst ein Sieg nächste Woche bei den punktelosen Bulgaren aus Ludogorets kann Platz zwei aufgrund des verlorenen direkten Duells mit Tottenham nicht mehr erreicht werden.

WAC wahrt Aufstiegschance

Der WAC wahrte dank eines 1:0-Auswärtserfolges bei CSKA Moskau seine Aufstiegschance. Den entscheidenden Treffer in der russischen Hauptstadt erzielte Vizinger mit einem sehenswerten Schuss aus etwas mehr als 16 Metern.

Da gleichzeitig Feyenoord Rotterdam zu Hause gegen Dinamo Zagreb mit 0:2 unterlag, rückten die Kärntner auf Platz zwei der Gruppe K. Damit kommt es kommende Woche zum Endspiel zwischen dem WAC und den Holländern, der Feldhofer-Elf genügt dann sogar ein Remis für das Erreichen der K.O.-Runde.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • LASK wird für tollen Auftritt nur teilweise belohnt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen