Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LASK meldete sich mit 1:0 in Altach im Aufstiegskampf zurück

Altach hat Chance nicht genutzt.
Altach hat Chance nicht genutzt. ©VOL.AT/Stiplovsek
Nach drei Partien ohne Sieg hat sich der LASK am Freitag im Aufstiegsrennen der Fußball-Erste-Liga zurückgemeldet. Die Linzer setzten sich im Abendschlager bei Mitkonkurrent Altach mit 1:0 (0:0) durch und dürfen sich damit fünf Runden vor Saisonschluss noch kleine Hoffnungen machen.
Lustenau rutscht ab
Austria stolpert mit 1:3
Ergebnis: Altach - LASK
Ergebnis: Vienna - A. Lustenau
Ergebnis: FC Lustenau - St. Pölten
Die besten Tore und Spielszenen

Weil Tabellenführer WAC/St. Andrä (0:2 bei Blau Weiß Linz) und Austria Lustenau (1:3 bei Vienna) jeweils Niederlagen kassierten, verkürzte die Elf von Walter Schachner den Rückstand auf die Spitze auf sieben Zähler.
Altach, das sechs Punkte hinter dem WAC liegt, konnte aus den Auswärts-Selbstfallern der beiden Favoriten hingegen kein Kapital schlagen und kassierte die erste Heimniederlage seit 23. August des Vorjahres (1:2 gegen Grödig). Das einzige Tor einer flotten, über weite Strecken auch intensiven Partie erzielte Ulrich Winkler kurz nach der Pause (50.).

Altach zeigte in der ersten Hälfte zwar keinen Zauberfußball, griff aber konsequent über die Seiten an und sorgte mit einigen Hereingaben mehrmals für Gefahr – wenn auch für keine echte Chance. Erst in der 32. Minute zwang Ademi, der eher zufällig zum Ball gekommen war, LASK-Goalie Mandl aus Kurzdistanz zu einer Glanztat. Die Linzer wiederum fanden erst gegen Ende der ersten Hälfte besser ins Spiel, richtig gefährlich wurden die Gäste erstmals durch einen von Kobras parierten Weitschuss Aigners (42.).

Der Wiederbeginn verlief dann aber ganz nach Geschmack der Gäste: Nach einem Linzer Angriff glaubte Scherrer zwar, per Kopf zu klären, tatsächlich legte er aber den Ball für Winkler auf, der den Ball aus sechzehn Metern unhaltbar für Kobras zum 1:0 versenkte (50.). Der Altacher Großangriff blieb aus, bei den etwas geschockten Hausherren war schließlich auch kein Konzept ersichtlich, um die abgeklärten Oberösterreicher – die immer wieder auch nach vorne drängten – noch ins Wanken zu bringen.
Kurz vor dem Ende musste Mandl aber gegen Vorisek (90.) parieren und Sekunden vor dem Schlusspfiff schoss Schick über das leere LASK-Tor (95.). APA

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • LASK meldete sich mit 1:0 in Altach im Aufstiegskampf zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen