Langer Stau nach Autobahnunfall auf der A2

Der Unfall führte zu kilometerlangem Stau.
Der Unfall führte zu kilometerlangem Stau. ©FF Wiener Neustadt
In den Morgenstunden kam es am Dienstag kurz nach der Autobahnauffahrt Wöllersdorf zu einer Kollision dreier Fahrzeuge. Zwei Personen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt.

Da die Unfallfahrzeuge teilweise quer über die Autobahnspuren standen, musste der nachfolgende Verkehr zwischen den Hindernissen vorbeigelotst werden. Im Frühverkehr kam es zu einem kilometerlangen Stau.

©FF Wiener Neustadt

Gegen 06.30 Uhr gingen die ersten Meldungen in der Bezirksalarm- und Warnzentrale Wiener Neustadt ein. Kurz nachdem Teile der Feuerwehr Wiener Neustadt per Personenrufempfänger alarmiert wurden, rückten mehrere Fahrzeuge zur Unfallstelle aus.

Kilometerlanger Stau

Am Weg zur Unfallstelle mussten sich die Einsatzkräfte durch die teilweise nur schlecht funktionierende Rettungsgasse zwängen. Vor Ort wurden drei Unfallfahrzeuge angetroffen, welche, über mehrere Fahrstreifen verteilte, die Autobahn blockierten.

Nachdem die Verletzten durch das Rote Kreuz versorgt und abtransportiert worden waren und nach der Freigabe durch die Autobahnpolizei führte die Feuerwehr Wiener Neustadt die Fahrzeugbergung durch. Außerdem mussten ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste der Verkehr teilweise kurz angehalten werden oder Fahrstreifen verschwenkt werden. Im Frühverkehr kam es zu massiven Verzögerungen und einem kilometerlangen Stau.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Langer Stau nach Autobahnunfall auf der A2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen