Lange Staus auf Wiener A23 nach Lkw-Unfall

Lange Staus im Wiener Frühverkehr nach Lkw-Unfall auf A23.
Lange Staus im Wiener Frühverkehr nach Lkw-Unfall auf A23. ©APA (Symbolbild)
Am Montag krachte im Frühverkehr ein Lkw auf der Wiener A23 auf Höhe der Praterbrücke in eine Leitscheine und verursachte erhebliche Staus.

Ein Lkw ist im Montagfrühverkehr auf der A23 (Wiener Südosttangente) auf Höhe der Praterbrücke in eine Leitschiene gekracht. Rund eineinviertel Stunden lang waren dadurch drei von vier Fahrspuren Richtung Norden blockiert, am Vormittag mussten weiterhin zwei Spuren gesperrt bleiben, berichtete der ÖAMTC. Die Folge waren lange Staus: Auf der Tangente reichte eine knapp 13 Kilometer lange Blechschlange vom Unfallort bis zur Stadtgrenze Richtung Südautobahn (A2) zurück.

13 Kilometer Stau nach Unfall auf Wiener A23

Der Lkw mit Hebebühne war gegen 8.00 Uhr verunglückt, berichtete ÖAMTC-Sprecher Gilles Dittrich der APA. Der Stau, der sich während der Aufräumarbeiten aufbaute, breitete sich von der Praterbrücke bis zwischen die Knoten Vösendorf und Inzersdorf aus. Streckenweise Staus gab es als Folge dann auch auf der A4 (Ostautobahn) Richtung Wien, und zwar ab dem Knoten Schwechat bis zum Knoten Prater. Auf etwa sieben Kilometern kam es auf dieser Strecke zu Behinderungen und abschnittsweise auch zu Stehzeiten.

"Wir rechnen vorerst, also innerhalb der nächsten Stunde, mit keiner Entspannung", sagte der Sprecher. Die Bergungsarbeiten waren noch nicht abgeschlossen. Aus dem Süden kommend, sollte man daher zunächst die A23 meiden und innerstädtisch ausweichen.

Vor Abfahrt Kagran: Nur eine Fahrspur im Morgenverkehr

Laut Asfinag stand zudem Montagvormittag auf der Südosttangente ebenfalls in Fahrtrichtung Norden kurz vor der Abfahrt Kagran nur einer von vier Fahrstreifen zur Verfügung. "Ein defekter Fahrbahnübergang muss repariert werden", wurde mitgeteilt. Der Schaden wurde zunächst provisorisch behoben: "Drei Fahrstreifen sind wieder freigegeben", hieß es zu Mittag. Behinderungen gab es noch im Bereich der Abfahrt Ölhafen. In der Nacht - voraussichtlich ab 21.00 Uhr - sollen die Hauptarbeiten durchgeführt werden, dafür werden wieder zwei Fahrspuren gesperrt, was längstens bis Dienstag, 5.00 Uhr, dauern sollte.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Lange Staus auf Wiener A23 nach Lkw-Unfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen