Ex-Big Brother: Lange Haft für Erpressung von Lotto-Millionär

Kickboxer soll für mehr als fünf Jahre hinter Gitter.
Kickboxer soll für mehr als fünf Jahre hinter Gitter. ©RTL
Göttingen. Weil er einen Lotto-Millionär mit der Androhung von Gewalt um mehr als 400.000 Euro erpresst hat, muss ein Kickboxer mehrere Jahre hinter Gitter.

Das Landgericht Göttingen verurteilte den 30-jährigen früheren Teilnehmer der deutschen Fernsehshow “Big Brother” Wissam N. am Freitag wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung zu fünf Jahren und neun Monaten Haft.

Gericht: “Leichtes Opfer”

Das Gericht hält es für erwiesen, dass der vorbestrafte Kickboxer den Lotto-Millionär planmäßig erpresst hat. Der Mann, der 1,7 Millionen Euro gewonnen hatte, sei dabei “ein leichtes Opfer gewesen”.

Der Kickboxer hatte von dem Gewinn erfahren und wollte von dem Millionär Geld für ein geplantes Projekt zur Resozialisierung straffällig gewordener Jugendlicher.

Aus Angst 425.000 Euro gezahlt

Als der Lotto-König dies ablehnte, drohte der Kickboxer ihm unter Mithilfe des zweiten Angeklagten mit Gewalt. Er habe dann aus Angst nach und nach 425 000 Euro gezahlt, hatte der Lottogewinner vor Gericht ausgesagt. Nach der Festnahme hatte der Mitangeklagte bei der Polizei die Taten zugegeben, das Geständnis dann aber im Prozess widerrufen und behauptet, die Beamten hätten es ihm abgepresst. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Ex-Big Brother: Lange Haft für Erpressung von Lotto-Millionär
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen