Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Landtagswahl Saarland: Absolute für CDU

Bei der Landtagswahl im Saarland zeichnet sich nach einer Prognose der ARD eine absolute Mehrheit für die CDU ab, während die SPD schwere Verluste hinnehmen muss. Die FDP und die Grünen könnten den Einzug in den Landtag schaffen.

Die SPD hat bei der Landtagswahl im deutschen Saarland eine schwere Niederlage hinnehmen müssen. Die Sozialdemokraten kamen am Sonntag nach der ersten Hochrechnung der ARD auf 30,3 (ZDF: 29,7) Prozent der Wählerstimmen. Vor fünf Jahren hatte die SPD noch 44,4 Prozent erhalten. Die CDU unter Ministerpräsident Peter Müller konnte demnach ihre absolute Mehrheit mit 48,4 (ZDF: 48,5) Prozent ausbauen nach 45,5 Prozent 1999.

Die Grünen zogen mit 5,6 (ZDF: 5,9) Prozent ebenso in den Landtag in Saarbrücken ein wie die FDP mit 5,5 (ZDF: 5,5) Prozent. Die rechtsextreme NPD kam demnach auf 3,6 (ZDF: 4,2) Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag deutlich niedriger als bei der Wahl vor fünf Jahren mit 68,7 Prozent. Das ZDF prognostizierte sie bei 58,5 Prozent.

Bei der Landtagswahl 1999 waren die Grünen mit 3,2 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert, die FDP mit 2,6 Prozent.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Landtagswahl Saarland: Absolute für CDU
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.