Landtage suchen verstärkten Dialog mit der Jugend

Der Europäische Verfassungsprozess und der Dialog mit der Jugend sind wichtige Themen, die im Rahmen einer gemeinsamen Tagung der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages und des Südtiroler Landtages am 18./19. Juni 2007 in Düsseldorf behandelt wurden. Vorarlberg war durch Landtagspräsident Gebhard Halder vertreten.

“Die Landesparlamente wollen ihre Aktivitäten im Gespräch mit der Jugend verstärken. Wir haben hier in Düsseldorf interessante Erkenntnisse darüber erlangt, wie man Politik den Jugendlichen besser vermitteln kann”, berichtet Landtagspräsident Halder von dem Treffen.

Bereits bei der letzten Konferenz der österreichischen Landtagspräsidenten wurde das Thema Politikakzeptanz ausführlich behandelt. Halder: “Gerade im Hinblick auf das von der neuen Bundesregierung vorbereitete Wahlrechtspaket mit der Senkung des aktiven Wahlalters auf 16 Jahre kommt dem Dialog mit der Jugend besondere Bedeutung zu. Wir müssen verstärkt auch auf die Jugend zugehen. Für mich ist es von entscheidender Bedeutung, unsere Jugend aktiv in die Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft einzubinden.”

Die gemeinsame Konferenz der deutschen und österreichischen Landtagspräsidentinnen und -präsidenten findet alle zwei Jahre statt. Gastgeberin war diesmal die nordrhein-westfälische Landtagspräsidentin Regina van Dinther.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0268 2007-06-19/15:46

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Landtage suchen verstärkten Dialog mit der Jugend
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.