Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Landeshauptleutekonferenz tagt in Wiener Neustadt

Johanna Mikl-Leitner wird der Konferenz vorsitzen.
Johanna Mikl-Leitner wird der Konferenz vorsitzen. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Die Landeshauptleutekonferenz tagt heute in Wiener Neustadt. Die Landeschefs widmen sich u.a. den Themen Ärztemangel und Pflegeregress.
Verdoppelung der Medizin-Studienplätze gefordert

Die Landeshauptleutekonferenz tagt, heute, Freitag in Wiener Neustadt unter dem Vorsitz der niederösterreichischen Landeschefin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Die Themenpalette reicht von Bildung und Forschung über eine bestmögliche medizinische Versorgung sowie die Sicherstellung von ausreichendem Personal im Gesundheits- und Pflegebereich.

Medizin-Studienplätze erhöhen

Im Vorfeld ließ Mikl-Leitner mit einem Vorschlag für den Kampf gegen den Ärztemangel aufhorchen. Sie forderte vom Bund eine Erhöhung auf rund 3.000 Medizin-Studienplätze, was nahezu eine Verdoppelung bedeuten würde. Auch die durch die Abschaffung des Pflegeregresses entstandenen Kosten werden auf der Agenda stehen. Die Länder hatten vor allem die Deckelung der Kompensationszahlungen durch den Bund auf 300 Mio. Euro für 2019 und 2020 kritisiert.

Die Landeshauptleute sitzen am Vormittag im neuen City Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt zusammen. Um 12.00 Uhr wird dann Mikl-Leitner über die Ergebnisse der Konferenz berichten.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Landeshauptleutekonferenz tagt in Wiener Neustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen