ÖKV: Keine Hunde verschenken!

Jedes Jahr rund um Weihnachten werden zahlreiche Hunde ausgesetzt oder ins Tierheim gebracht.

Um den Vierbeinern dieses Schicksal zu ersparen, warnte der Österreichische Kynologenverband (ÖKV) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien davor, Tiere als Geschenk unter den Weihnachtsbaum zu legen. Generell appellierte der Verband auch an die zukünftigen Besitzer, sich die Anschaffung eines Hundes gründlich zu überlegen.

„Die Versuchung, einen putzigen kleinen Welpen unter den Christbaum zu legen, ist sicher sehr groß, doch ist es fraglich, ob dieses Hunde-Geschenk auch wirklich erwünscht ist“, sagte Michael Kreiner, Präsident des ÖKV. Der unüberlegt geäußerte Satz: „Hätte ich doch einen Hund, der freut sich immer, egal zu welcher Tageszeit ich nach Hause komme“, sei oft nicht ernst gemeint.

Viele Fragen sollten geklärt werden, bevor Hunde verschenkt oder gekauft werden: Ist der Hund in der Familie erwünscht, wer wird ihn betreuen, hat man genug Zeit für den Vierbeiner. Angehende Hundebesitzer sollten sich laut dem ÖKV von kompetenten Fachleuten beraten lassen. „Es muss jedem Menschen klar sein, dass ein Hund ein neues Familienmitglied ist und dass sich viele Lebensumstände ändern können“, so Hermann Gsandtner, Tierschutzombudsmann der Stadt Wien.

Um dem Schicksal von ausgesetzten Vierbeinern entgegenzuwirken, veranstaltet der ÖKV gemeinsam mit der Initiative „Reine Hundesache“ eine Aufklärungskampagne gegen das unüberlegte Schenken zu Weihnachten. An verschiedenen Standorten in Wien wird zur Adventszeit eine „mobile Hundehütte“ platziert sein. Alle Fragen rund um die Anschaffung und das künftige Leben mit dem Hund als Familienmitglied sollen dort durch Experten beantwortet werden. An Stelle eines lebenden Hundes als Weihnachtsgeschenk rät der ÖKV, Informationsmaterial wie Bücher oder einen Besuch bei Hundezüchtern zu verschenken.

Neben der Warnung vor „lebenden Geschenken“, appellierte der ÖKV auch, zu Silvester keine Knallkörper in der Nähe von Hunden zu zünden, da diese oft Traumata davontragen können.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • ÖKV: Keine Hunde verschenken!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen