AA

Kuwaitische Männer wählen neues Parlament

Die Männer Kuwaits wählen ein neues Parlament. Frauen sind von der Wahl der 50 Volksvertreter am Samstag ausgeschlossen.

Der Einfluss der Parlamentarier ist eher gering, da der Emir in allen Angelegenheiten das letzte Wort hat und das Parlament auch auflösen kann. Allerdings muss das Parlament allen Gesetzen zustimmen. Mit dem Blockaderecht verhinderten die zumeist islamistischen Abgeordneten erst kürzlich wieder die Einführung des Wahlrechts für Frauen.

Viele Kuwaiter sind von den 1999 gewählten Parlamentariern enttäuscht. Sie werfen ihn vor ihre eigenen Interessen zu verfolgen und sich weniger um die des Landes zu kümmern. Ein Grund dafür ist auch das politische System, in dem Parteien nicht zugelassen sind. Die meisten Bürger geben daher ihre Stimme auf Grund lokaler Verbundenheiten ab. Stabile politische Bündnisse kamen so bisher nicht zu Stande.

Frauen sind von der Politik praktisch ausgeschlossen, sie wurden während des Wahlkampfs auch nur zu wenigen Kundgebungen überhaupt eingeladen. Einige Frauen planten, Scheinwahlen am Samstag abzuhalten, wobei sie vor allem auf das Medieninteresse hofften.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kuwaitische Männer wählen neues Parlament
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.