Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kurzarbeit für vier Spieler vom FC Mohren Dornbirn

©Gepa
Der Tabellenzwölfte in der 2. Liga, FC Mohren Dornbirn, wird vier Kaderspieler zur Kurzarbeit vom 16. März bis 16. Juni anmelden.

Nach Rücksprache des Vereins mit den vier Akteuren haben sie die Kurzarbeit akzeptiert. Anes Omerovic (21), Christopher Drazan (29), Lukas Fridrikas (22) und Elvir Hadzic (21) werden so lange es im Frühjahr keinen Trainings- und Spielbetrieb mehr geben wird, die finanzielle Aufwandsentschädigung die von der Bundesregierung neu ins Leben gerufene Kurzarbeit erhalten. Der schriftliche Antrag hat FC Mohren Dornbirn Geschäftsführer Andreas Genser bereits an die österreichische Bundesliga und den Verein der Fußballer entsendet und bei einem positiven Bescheid wird der Vertrag der Kurzarbeit an das Arbeitsmarktservice weitergeleitet. „Alle vier Spieler haben sich in dieser besonderen Situation bereiterklärt einen Nettolohn von mindestens 80 Prozent anzunehmen“, so Andreas Genser. Legionär Madiu Bari (22) wird die gesamte Saison von seinem Profiklub Lazio Rom bezahlt, FC Dornbirn entstehen keine Zahlungen. Alle anderen Kaderspieler plus Trainer- und Betreuerstab von FC Dornbirn sind reine Amateure und erhalten daher keine finanzielle Entschädigung einer Kurzarbeit.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Kurzarbeit für vier Spieler vom FC Mohren Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen