Kuriose Fragen für die Staatsbürgerschaft

Die Staatsbürgerschaftstests haben sich bisher für einbürgerungswillige Ausländer nicht als großer Stolperstein erwiesen. Außer in Niederösterreich wurde überall eine Erfolgsquote von über 90 Prozent erreicht.

Dies ist fast ein wenig überraschend, haben sich doch vor allem die Länder einige harte Nüsse einfallen lassen. Fragen wie „Was zeichnet die Gemeinde Sölden im Ötztal aus?“ oder „Wie viele Bezirkshauptmannschaften hat Niederösterreich“ dürften auch nicht jedem im Land Geborenen locker eine korrekte Antwort über die Lippen huschen lassen.

Bei den Prüfungsunterlagen endet die Zeitgeschichte übrigens bei der letzten Nationalratswahl. In der aktuellen, mit Juli datierten im Internet abrufbaren Broschüre des Inneministeriums heißt es am Ende des Kapitels “Österreich seit 1995“: „Nach den Nationalratswahlen von 1999 wurde im Februar 2000 Wolfgang Schüssel (ÖVP) Bundeskanzler Österreichs und regiert seit 2000 in Koalition mit der FPÖ bzw. mit dem Bündnis Zukunft Österreich.“

Die Frage nach dem derzeitigen Bundeskanzler – zur Wahl stehen Alfred Gusenbauer, Bruno Kreisky und Julius Raab – dürfte trotzdem beantwortbar sein. Immerhin sind Fotos der aktuellen Regierung im Bild und es wird auch mit einem Satz erwähnt, wie der derzeitige Regierungschef heißt.

Andere Fragen des Katalogs sind nicht so ohne, etwa wann die Zweite Türkenbelagerung abgewehrt wurde oder wo der Sitz des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte ist. Ebenfalls nicht jedermann klar sein dürfte, wer zum „Staatsvolk“ zählt. Von der leichteren Sorte sind die Fragen nach der Anzahl der österreichischen Bundesländer oder nach der Nennung eines beliebigen Sozialpartners.

Machbar scheint auch die Frage „Was ist ein Diktator“ – vor allem angesichts der Antwortmöglichkeiten: Alleinherrscher, Volksvertreter, Parteimitglied. Besonders gefinkelt die Frage „Nennen Sie eine der Voraussetzungen für die Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft.“ Auch nicht ganz leicht: „Was ist eine der Funktionen des Bundesrates?“

Während bei den Fragen des Bundes die Sinnhaftigkeit meist noch erkennbar ist, wird es bei den von den Bundesländern erstellten Fragen da schon schwieriger. So fragt etwa Wien: „Was überreichen Sozialarbeiterinnen des Jugendamtes (MA 11) anlässlich der Geburt eines Babys in Wien den Eltern?“ Tirol möchte wissen: „In welcher Form ist das Tiroler Schützenwesen noch heute präsent?“ und Vorarlberg erkundet: „Wie heißt der Zusammenschluss von Bregenzerwälder Käseproduzenten, Wirten und Handwerkern?“ Angesichts des Ortstafelstreits interessant vor allem die Formulierung der Kärntner Frage: „Wie lange leben deutsch- und slowenischsprachige Menschen schon gemeinsam und friedlich in Kärnten?“

Und natürlich dürfen auch die großen Landesväter nicht im Wissen der Neo-Österreicher fehlen. So fragt etwa Tirol, welche Persönlichkeit (1963-1987) mit dem Aufschwung Tirols verbunden sei (Eduard Wallnöfer) und Niederösterreich, welcher niederösterreichische Politiker „wie kein anderer“ die Zeit von 1945 bis 1955 prägte (Leopold Figl).

Im Folgenden einige der möglichen Testfragen, die in den Skripten des Bundes bzw. der Länder aufgelistet sind:

  • Was ist ein Diktator? – Alleinherrscher, Volksvertreter, Parteimitglied
  • Wie heißt der derzeitige Bundeskanzler? – Dr. Alfred Gusenbauer, Bruno Kreisky, Julius Raab
  • Wie viele Bundesländer hat Österreich?
  • Was ist eine der Funktionen des Bundesrates?
  • Wer zählt zum Staatsvolk?
  • Ab welchem Alter darf man bei einer Nationalratswahl wählen?
  • Wie hoch ist der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung in Tirol?
  • Wie heißt die Hauptstadt von Südtirol?
  • In welcher Form ist das Tiroler Schützenwesen noch heute präsent?
  • Was zeichnet die Gemeinde Sölden im Ötztal u. a. aus?
  • Welche Persönlichkeit (1963-1987) ist mit dem Aufschwung Tirols verbunden?
  • Wie heißt der Zusammenschluss von Bregenzerwälder Käseproduzenten, Wirten und Handwerkern?
  • Welche Religion setzte sich seit der spätrömischen Zeit in Niederösterreich durch?
  • Welche niederösterreichische Politiker prägte wie kein anderer die Zeit von 1945 bis 1955?
  • Wie viele Bezirkshauptmannschaften hat Niederösterreich?
  • Wie viele Einwohner hat das Bundesland Salzburg ungefähr?
  • Welche Rufnummer muss gewählt werden, um im Notfall die Rettung zu erreichen?
  • Die weltweit berühmte musikalische Sommerveranstaltung in Salzburg trägt den Namen?
  • Beim Verlust der e-card wendet man sich an?
  • Wie lange dauert in Österreich die Schulpflicht?
  • Der Name Oberösterreich wurde erst 1918 offiziell als Bezeichnung für das Bundesland eingeführt. Wie hat dieses Gebiet seit dem Mittelalter geheißen? (Land ob der Enns, Niederösterreich, Bayern)
  • Wie heißt einer der größten stahlverarbeitenden Industriebetriebe Österreichs mit Sitz in Linz? (VOEST, Wollzeugfabrik oder Tabakfabrik)
  • Wie heißt der höchste Berg Österreichs?
  • Wie lange leben deutsch- und slowenischsprachige Menschen schon gemeinsam und friedlich in Kärnten?
  • Wie heißt der Landeshauptmann von Kärnten? (Hans Huber, Jörg Haider, Michael Häupl)
  • Was ist der Carinthische Sommer? (Badewetter, Musikfest oder Sportveranstaltung)
  • Was überreichen Sozialarbeiterinnen des Jugendamtes (MA 11) anlässlich der Geburt eines Babys in Wien den Eltern?
  • Wie heißen die Wohnungen, die von der Stadt Wien gebaut wurden und von Wiener Wohnen vermietet werden? (Gemeindewohnungen, Penthouses oder Eigentumswohnungen)
  • In welchem Bezirk befindet sich die UNO-City ?
  • Wann wurde die steirische Landeshymne eingeführt?
  • Der „Steirische Herbst“ ist? (ein jährliches Festival moderner Kunst, eine Wetterlage im Herbst, die Smog und Feinstaub verursacht oder eine trockene Weinsorte)
  • Wie heißt das größte Museum des Landes? (Mausoleum, Joanneum, Te Deum)
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kuriose Fragen für die Staatsbürgerschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen