Kurgäste in Baden bestohlen: Seriendieb wurde ausgeforscht

Auch in der Römertherme hatte es einen Einbruch gegeben.
Auch in der Römertherme hatte es einen Einbruch gegeben. ©Römertherme/Mirau/ Alexander Gabriel
In den vergangenen Monaten ist es vermehrt zu Einbrüchen und Diebstählen im Kurhaus und im Badener Hof in Baden bei Wien gekommen. Als mutmaßlicher Täter wurde ein 36-jähriger Haustechniker ausgeforscht: Er soll einen Schaden von 50.000 Euro verursacht haben.

Polizeiangaben zufolge war etwa in der Römertherme in ein Friseurgeschäft, in ein Restaurant sowie in die Wellnessrezeption eingebrochen worden. Außerdem wurde aus Zimmern ebenso wie aus Safes von Kurgästen Bargeld gestohlen. Ermittlungen der Stadtpolizei Baden, ergaben, dass aufgrund der Vorgehensweise nur ein Insider als Täter infrage kommen konnte.

Haustechniker von der Cobra festgenommen

Nach einem neuerlichen Einbruch in das Restaurant der Therme in der Nacht auf vergangenen Samstag wurde der 36-Jährige als Tatverdächtiger ausgeforscht. Der laut Stadtpolizei einschlägig vorbestrafte Mann war seit drei Jahren als Haustechniker für eine Subfirma tätig. Die Festnahme mittels Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erfolgte an seinem Wohnort durch Einsatzkräfte des EKO-Cobra.

Verdächtiger gesteht Einbrüche und Diebstähle

Bei seiner Einvernahme gab der 36-Jährige zu, die Einbrüche aus Geldnot begangen zu haben. Teilweise habe er einen widerrechtlich erlangten Zentralschlüssel verwendet, teilweise Kästen und Spinde mit einem Brecheisen geknackt. Die Einbrüche habe er nachts ebenso wie während seines Dienstes, hier vor allem durch Nachsperre der Garderobekästchen und Spinde, verübt. Der Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Kurgäste in Baden bestohlen: Seriendieb wurde ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen