Kurdische Kämpfer rücken gegen IS vor

Trauriges Schauspiel an der türkischen Grenze
Trauriges Schauspiel an der türkischen Grenze
Erstmals seit der Verstärkung durch kurdische Kämpfer aus dem Nordirak sollen die Verteidiger des von Jihadisten belagerten syrischen Kobane wieder Boden gut gemacht haben. Die kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) hätten am Mittwoch einen wichtigen Versorgungsweg der Terrormiliz Islamischer Staat im Südosten Kobanes unter ihre Kontrolle gemacht, sagte ein Kurden-Sprecher.


Derzeit lieferten sie sich schwere Gefechte mit den IS-Kämpfern auf dem strategisch wichtigen Mishtanur-Hügel im Süden der Stadt, hieß es. Auch die kurdische Nachrichtenseite Welati berichtet unter Berufung auf eigene Korrespondenten von den Gefechten um Mishtanur.

Der zwei Kilometer südlich von Kobane gelegene Hügel war Anfang Oktober von der IS-Miliz überrannt worden. Im Anschluss konnten die Jihadisten weiter vordringen und weite Teile Kobanes unter Kontrolle bringen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Kurdische Kämpfer rücken gegen IS vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen