Kundgebung für Kataloniens Unabhängigkeit

Bereits 2013 gingen Hunderttausende auf die Straße
Bereits 2013 gingen Hunderttausende auf die Straße
Hunderttausende Menschen werden am Donnerstag in Barcelona zu einer Kundgebung für die Abspaltung Kataloniens von Spanien erwartet. Nach Angaben der Organisatoren haben sich mehr als 500.000 Teilnehmer angemeldet. Das sind mehr als vor einem Jahr, als anlässlich des Nationalfeiertags ("Diada") eine 400 Kilometer lange Menschenkette quer durch die Region gebildet wurde.


Diesmal will man in Barcelona zwei Hauptstraßen, die Avenida Diagonal und die Gran Via, die an der Placa de les Glories zusammenlaufen und ein “V” bilden, über eine Distanz von elf Kilometern mit Menschen füllen. Kataloniens Regierungschef Artur Mas sagte, man werde Europa und der Welt mit der Kundgebung zeigen, welche demokratische Qualität die Souveränitätsbewegung in Katalonien habe. Es wurden aber auch Kundgebungen von Gegnern erwartet.

Am 9. November will Mas ein Referendum über die politische Zukunft der Region abhalten. Die Zentralregierung in Madrid wies diese Volksbefragung mehrfach als verfassungswidrig zurück und versichert, sie werde nicht stattfinden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Kundgebung für Kataloniens Unabhängigkeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen