Kulturelles Leben in Salzburger Landen

©wenz.at
Nach den Rekordverkäufen zum 90jährigen Jubiläum der Salzburger Festspiele in diesem Jahr spiegelt sich in einem Überblick über die allgemeine kulturelle Lage im Staate Österreich einmal mehr das diesjährige Motto im echten Leben. Wie Jürgen Flimm wusste, sind die Themen der Tragödie zeitlos. Hagelschlag und Donnerhall, aber auch in klein wenig Zukunftsmusik.

Im Wein liegt Wahrheit

Durch die Hagelschäden aus dem letzten Jahr befindet sich die Weinernte diese Saison auf einem Rekordtief. Die Weinstöcke haben unter den Unwettern kräftig gelitten und das macht sich erst bei der Ernte in diesem Jahr so richtig bemerkbar. Weniger als 2 Mio. Hektoliter erwarte man seitens des österreichischen Weinverbandes und damit den tiefsten Stand seit 1997. Durch die späte Blüte in diesem Jahr, seien weniger Früchte gewachsen. Feste Damenschuhe sind ratsam, wenn man das Gelände erkunden mag.

Österreichische Zensur geht ins Gericht

Der Verein für Antipiraterie der Film – und Videobranche will jetzt auch die Gerichte in Österreich darüber entscheiden lassen, ob Provider wie etwa UPC dazu verpflichtet werden könnten, bestimmte IP-Adressen und Domains zu Download-Portalen und Streaming-Servern im Ausland zu sperren, um die eigene Wirtschaftlichkeit nicht zu gefährden. Ein starker Schritt, geltendes Recht neu auszulegen, meint die Piratenpartei dazu und spricht von Zensurwahn. Die Rechteverwerter verlangten damit chinesische Verhältnisse, stellte die Partei auf ihrer Homepage im Internet fest. Der Kabelnetz-Betreiber und DLS-Anbieter UPC lehnte diese Art der Zensur ebenfalls ab und verwies auf den Ausschluss der Verantwortlichkeit bei Durchleitung. Eine einschlägige Bestimmung des E-Commerce, wonach dem Unternehmen weder das Recht noch die Verpflichtung zur Überprüfung oder Selektion angebotener Inhalte zufiele. Eine endgültige Entscheidung will der Verband jetzt per Gerichtsbeschluss klären lassen.

Wissenschaft für Sie und Ihn

Der Zukunft zugewandt zeigt man sich dagegen vom 04. bis 06. November 2010 bei dem Projekt uni:hautnah im Europapark in Salzburg. Hier bieten verschiedene Projekte unterschiedlicher Fachrichtungen der Salzburger Bildungseinrichtungen und Institute Wissenschaft zum Anfassen. Nicht bloß Experten erwartet man hier im Publikum, denn das Programm bietet spannende Informationen für Jung und Alt. Anhand eines Strategiespieles erfährt man etwa, inwieweit der demographische Wandel demnächst unsere Mobilität und Versorgungsstruktur beeinflussen kann. Wir werden schließlich alle nicht jünger und das stellt uns heute schon vor große Fragen, wie wir damit zukünftig umgehen werden. Im PoliPedia.at veranschaulicht Ursula Maier-Rabler passend dazu, welchen Anteil wir an politischen Themen im Bereich neuer Medien haben. Partizipation ist das Schlüsselwort. Auch neue Techniken, zum Beispiel 3D in Film und Fernsehen, kann das Publikum hier ausprobieren und die emotionalen Auswirkungen am eigenen Leib untersuchen und miterleben.

  • VIENNA.AT
  • Mode
  • Kulturelles Leben in Salzburger Landen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen