Kultiger Filmkuss wider Willen!

Die Welt ist ungerecht: Millionen Menschen würden Megan Fox jederzeit sofort begeistert küssen. Und den niedlichen "Mamma Mia!"-Shooting-Star Amanda Seyfried? Sowieso! Beides wird wohl nie passieren. Nun MUSSTEN sich aber ausgerechnet Megan und Amanda küssen! Und waren davon gar nicht begeistert.

Megan Fox küsst Amanda Seyfried – das ist auch uns eine kleine Story wert, schließlich sind die beiden Beautys Hollywoods heißeste Nachwuchs-Diven.

Viel Lärm um einen Kuss

Genau aus diesem Grund – der zu erwartenden massiven Medienberichterstattung über eine kleine Szene ihres gemeinsamen Films “Jennifer’s Body” – waren die beiden Damen wenig von der Idee angetan, sich küssen zu müssen.

In der Horror-Komödie spielt Megan Fox eine sexy Cheerleaderin, von der ein Dämon Besitz ergreift und sie in eine männermordende Femme Fatale verwandelt. Amanda Seyfried ist als Jennifers beste Freundin zu sehen, die sie von dem Dämon wieder befreien will. Und wie’s der Teufel … äh … der Drehbuchautor will, kommt der Dämon in Megan natürlich auf die Idee, Amanda zu küssen.

Die Begeisterung hielt sich in Grenzen

Sehr zum Entsetzen der beiden Schauspielerinnen: “Wir haben gewusst, dass die Publicity-Leute den Film damit bewerben würden. Wir haben beide mit den Augen gerollt – so begeistert waren wir von der Idee miteinander herummachen zu müssen”, verriet Miss Seyfried nun. Positiv sei für sie allerdings gewesen, nicht die Hauptrolle zu spielen: “Als Hauptdarstellerin hast Du immer den Druck so gut wie möglich auszusehen. In diesem Film hat mich dieser Scheiß nicht gekümmert. Ich will ohnehin nicht die Frau spielen, mit der alle Sex haben wollen.” Dann sollte Amanda öfter mit Megan drehen …

(seitenblicke.at/foto: ap)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Kultiger Filmkuss wider Willen!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen