Künstlerhaus Wien: Architekten sprechen Führung ihr Misstrauen aus

Die Architekten sprachen Peter Zawrel in Bezug auf das Künstlerhaus ihr Misstrauen aus
Die Architekten sprachen Peter Zawrel in Bezug auf das Künstlerhaus ihr Misstrauen aus ©APA / APA (Archiv)
Einige Mitglieder der Gesellschaft bildender Künstler in Wien, unter anderem die Architekten, haben dem Präsidenten des Künstlerhauses, Michael Pilz, und dem Geschäftsführer Peter Zawrel ihr Misstrauen ausgesprochen. Die Lage und Sicht auf das Künstlerhaus hätten sich seit deren Bestellung "dramatisch verschlechtert".

Die Künstlerhaus-“Verschlechterung” wurde am Dienstag in einer Aussendung thematisiert. Die finanzielle Situation sei “bedrohlich”.

Künstlerhaus in der Kritik: Überhöhte Kosten

So habe die Kinorenovierung “massive Kostenüberschreitungen” verursacht, die ohne Rücksprache mit dem Vorstand zustande gekommen seien, werfen die Architekten dem Leitungspersonal “eigenmächtiges Handeln” und “Nichtinformation” vor. Sowohl die Schatzmeisterin als auch vier Vorstandsmitglieder seien demnach aus dem Gremium zurückgetreten.

Neuer Vorstand wird gewählt

Vor der Wahl eines neuen Vorstands, die morgen, Mittwoch, im Zuge der Hauptversammlung getätigt werden soll, stellen die Architekten daher den Antrag auf Abberufung des Geschäftsführers, der bei Gesamtkosten von 600.000 Euro eine Kostenüberschreitung von 400.000 Euro verursacht habe.

Das Künstlerhaus stehe dadurch am Rande der Zahlungsfähigkeit, hieß es.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Künstlerhaus Wien: Architekten sprechen Führung ihr Misstrauen aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen