Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Künstler plakatieren Nahost-Karte ohne Israel

Die deutsch-dänische Künstlergruppe "Surrend" will in Berlin Plakate mit einer Karte des Nahen Ostens aufhängen, auf dem Israel verschwunden ist. Die Plakate mit der Aufschrift "Endlösung" sollen ab Mittwoch in den Bezirken Mitte, Prenzlauer Berg und Kreuzberg affichiert werden.

Sie sollen eine “Debatte über Frieden im Nahen Osten” auslösen, teilte “Surrend”-Gründer Jan Egesborg am Dienstag in einer Aussendung mit.

“Als Jude fand ich es immer schon problematisch, dass Israel auf gestohlenem Land erbaut wurde. Wie der israelische Staat heute die Palästinenser behandelt, ist schrecklich. Es gibt keine andere Antwort, als dass die Juden aus Israel eine neue Heimat finden, etwa in den USA, Deutschland oder Dänemark”, begründete Egesborg das Projekt. “Surrend” hat immer wieder mit provokanten Aktionen für internationales Aufsehen gesorgt, etwa als sie im Dezember 2006 in einer iranischen Zeitung eine Anzeige mit einer versteckten Schmähbotschaft gegen den iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad platzierten.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Künstler plakatieren Nahost-Karte ohne Israel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen