Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kühbauer-Debüt in brisantem Duell WAC gegen Admira

Kühbauer verabreicht laut Lederer rohes Fleisch
Kühbauer verabreicht laut Lederer rohes Fleisch
In der achten Runde der Bundesliga kommt es am Samstag zu einem weiteren "Kellerduell". Schlusslicht WAC empfängt mit dem neuen Trainer Didi Kühbauer Admira Wacker Mödling. Die Wiener Austria empfängt vier Tage vor dem CL-Debüt Grödig, Rapid empfängt die unangenehmen Innsbrucker und Sturm will in Wr. Neustadt den zweiten Sieg einfahren. Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel Ried gegen Salzburg.


Kühbauers Debüt am Samstag (19.00 Uhr) erfolgt ausgerechnet gegen seinen Ex-Club, den er noch vor Beginn des Vorbereitungsstarts verlassen hat. “Ich habe eine gute Zeit gehabt bei der Admira, freue mich auf die Jungs, aber wir wollen sie schlagen”, sagte Kühbauer. Dass sich die Kärntner durch die Trainerrochade allerdings im Vergleich zur bisherigen Saison gestärkt präsentieren könnten, ist Admira-Trainer Oliver Lederer völlig klar. “Ich kenne den Didi, er wird rohes Fleisch an seine Spieler verteilt haben. Wir wissen, was auf uns zukommt, rechnen mit einem sehr, sehr aggressiven Gegner”, meinte Lederer.

In der Generali Arena bei Austria Wien rechnet sich Grödig-Trainer Adi Hütter am Samstag (19.00 Uhr) eine Überraschung aus. “Wenn sie uns unterschätzen, dann werden wir das ausnutzen. Ich bin mir sicher, dass wir unsere Chancen bekommen werden”, sagte der Trainer des Aufsteigers. Austria-Trainer Bjelica überhäufte die Gäste mit Lob: “Sie spielen begeisterten, frechen Fußball. Es ist kein Zufall, dass sie bei Sturm und Rapid ohne Gegentor gewonnen haben. Für mich ist Grödig die Mannschaft, die für ihre Qualität den perfektesten Fußball spielt.”

Fußball-Rekordmeister Rapid ist vor dem Auswärtsspiel am Samstag gegen Wacker Innsbruck gewarnt. Die Tiroler kassierten in den bisherigen sieben Runden erst eine Niederlage und holten in dieser Saison gegen Red Bull Salzburg und die Austria jeweils ein Unentschieden. “Das ist ein topmotivierter Gegner, der gegen uns den nächsten Schritt machen will. Wir müssen aufpassen”, mahnte Trainer Barisic. Roland Kirchler will einen Heimsieg: “Roland Kirchler hofft auf den ersten Heimsieg in dieser Saison. “Es wird Zeit, dass wir einmal einen der großen Vier schlagen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Kühbauer-Debüt in brisantem Duell WAC gegen Admira
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen