"krone.at": Heimischer "Rocker" kämpft gegen IS

Ein "Motorrad-Rocker" aus Österreich soll an der syrisch-türkischen Grenze gegen die Jihadisten-Miliz "Islamischer Staat" (IS) kämpfen. Das berichtete "krone.at" am Sonntag. Seitens des Außenministeriums gab es vorerst keine Bestätigung. Den österreichischen Vertretungsbehörden würden diesbezüglich keine Informationen vorliegen, hieß es.


Dem Internet-Bericht nach schloss sich der Österreicher einer Rocker-Clique aus Deutschland und den Niederlanden an, die mit Motorrädern und Geländewagen an die türkisch-syrische Grenze reiste, um sich dem Kampf gegen radikale Islamisten anzuschließen.

“Ein Teil unserer Truppen ist bereits in Kurdistan angekommen”, schrieben die Rocker des “Median Empire MC” aus Köln demnach auf ihrer Facebook-Seite. Die Gang wirbt im Internet neue Kämpfer für ihre “internationale Truppe” gegen den Islamischen Staat (IS).

Die Banden-Chefs stellten ein Gruppenfoto aus Kurdistan mit folgendem Bildtext ins Netz: “Die Männer auf dem Bild stammen aus folgenden Nationen: Drei Amerikaner, ein Mann aus Österreich, einer aus Mexiko und mein Sergeant Joe aus Deutschland.” Aufhieß es dazu: “Dass auf diesem Foto tatsächlich ein österreichischer Rocker zu sehen ist, kann offiziell kaum bestätigt werden: Drei der sechs Kämpfer tragen Masken.”

Die Facebook-Seite der kurdischstämmigen Kölner Rocker vom “Median Empire MC” ließ “krone.at” zufolge jedenfalls keine Zweifel offen, dass es die Motorrad-Gang ernst meint: Viele Fotos würden Szenen von der Ausbildung der Freiwilligen bei den kurdischen Kämpfern und auch von Fronteinsätzen zeigen.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • "krone.at": Heimischer "Rocker" kämpft gegen IS
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen