Kroatenjubel nach 2:1-Sieg

Unbeschreiblicher Jubel bei den Kroaten, aber auch bei den Österreichern und Polen, die nun wieder bessere Chancen für ihre Teams erhofften - das war das augenscheinliche Ergebnis des Spiels von Kroatien gegen Deutschland, das in Klagenfurt 2:1 endete.

Vor dem Anpfiff Österreich gegen Polen herrschte im Wiener Prater ausgelassene Stimmung, es gab spontane Jubelszenen und Applaus. “Jetzt hauen wir die Deutschen raus”, johlte eine Gruppe österreichischer Anhänger. “Bitte heute einen Sieg gegen Polen. Dann haben wir auch unser Sommermärchen.”

Ein wenig chaotisch ging es in und um die Wiener Fanzone zu: Während die Österreicher nachdrängten, kurz vor 20.30 wurde mit 50.000 Besuchern ein neuer Rekord erreicht, machten sich die Kroaten auf den Weg in den 16. Gemeindebezirk. “Die Nacht auf der Ottakringer Straße wird heute kurz”, so Polizeisprecher Oberst Christian Stella.

Die Zweierlinie wurde gesperrt, damit die jubelnden Kroaten problemlos nach Ottakring gelangen konnten. Binnen kürzester Zeit war auch die Ottakringer Straße für Autos und Straßenbahn nicht mehr zu benutzen. Feiernde Fans strömten aus den Häusern und Lokalen auf die Straße.

Die langen Gesichter der enttäuschten Deutschen Fans wurden von den ins Happel-Stadion strömenden Fans kaum mit Mitleid goutiert worden. “Auf Wiedersehen, Auf Wiedersehen”, waren noch die freundlichsten Zurufe, die sich die Deutschen geknickt gefallen lassen mussten.

Unverhohlene Schadenfreude herrschte auf der Wiener Kaiserwiese. “Ich bin mir sicher, dass wir die Polen ordentlich putzen werden”, gab sich Hans aus Wiener Neustadt siegessicher.

In der Salzburger Fanzone verstummten die Deutschen zusehens und schimpften lieber über die eigenen Spieler und deren Leistung. Als Schweinsteiger auch noch die Rote Karte sah, warf ein frustrierter Deutscher sein Bier samt Becher über die Menge.

Frenetisch haben auch Zehntausende kroatischen Fans den Sieg ihrer Mannschaft gegen Deutschland in der Klagenfurter Innenstadt bejubelt. Die Gassen hallten wider vom einzigen Schlachtruf, der nach dem Abpfiff im Wörthersee-Stadion noch zu hören war: “Deutschland, Deutschland, auf Wiedersehen!” Und die Kärntner feierten – in der Hoffnung auf einen Sieg Österreichs gegen Polen in Wien und damit auf ein Entscheidungsspiel am kommenden Montag – gegen die Deutschen kräftig mit.

  • VIENNA.AT
  • Fussball-EM
  • Kroatenjubel nach 2:1-Sieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen