Kriminalstatistik Wien: Zahl der Verbrechen im Steigen

Zwar ist ein Anstieg der Kriminalität festzustellen, Raubüberfälle und Einbrüche gehen dafür zurück.

Kriminalitätsbelastung zwar insgesamt steigend – in Teilbereichen wie der Raubkriminalität oder beim Einbruchsdiebstahl in PKW, Büros  und Geschäfte aber deutlicher Rückgang

Die Kriminalstatistik gibt Auskunft über die von Jänner bis Juli 2009 an die Staatsanwaltschaft erstatteten Anzeigen.

Die Gesamtanzahl der angezeigten Fälle stieg in Wien im Vergleich zum Vorjahr  von 123.054 auf 138.104 an. Hinsichtlich aller bisher im Jahr 2009 zur Anzeige gebrachten strafbaren Handlungen ist die Aufklärungsquote im Vergleich zu dem Zeitraum Jänner bis Juli 2008 um +1,67 % auf 29,66 % gestiegen.  Positiv zu bewerten ist der anhaltende  Rückgang der Bankraubkriminalität und der starke Rückgang der Raubüberfälle auf Selbstbedienungsläden und Kaufhäuser. Bei Einbrüchen in Wohnungen und Einfamilienhäuser  ist eine Zunahme zu verzeichnen, ein Rückgang hingegen bei Einbrüchen in Geschäfte. Weiters gibt es eine Zunahme von Taschendiebstählen in öffentlichen Verkehrsmitteln; hier  reagiert die Wiener Polizei  mit umfangreichen Maßnahmen auf dem Gebiete der Prävention - einen Schwerpunkt bildet dabei die Öffentlichkeitsarbeit - und verstärkten Streifen . 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kriminalstatistik Wien: Zahl der Verbrechen im Steigen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen