Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krimi mit Happy End

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Ein Stalker hat eine britische Schriftstellerin schon seit sechs Monaten terrorisiert - jetzt konnte er in Wien festgenommen werden, als er in ihre Wohnung eindrang und attackierte.

Eine britische Schriftstellerin, die vor kurzem nach Wien gezogen ist, wird seit Monaten von einem Mann verfolgt, der glaubt, die beiden hätten eine Beziehung. Jetzt hat der Spuk ein Ende, der Mann ist festgenommen worden. Christian Rupp berichtet:

Der verschmähte Liebende ist am Dienstag in die Wohnung der Frau eingedrungen, und hat sie attackiert. Deshalb ist der Mann festgenommen worden. Seit 6 Monaten belästigt der gebürtige Portugiese die Frau. Die Experten nennen das Stalking. Der Mann hat schon in Wales, den vorigen Ort der Frau Gegenstände als Fetische aus der Wohnung gestohlen und sie ständig belästigt.

Er ist ihr nach Wien gefolgt. Normalerweise sind Stalker für die Polizei schwer zu greifen, denn selten begehen sie Straftaten. Der Begriff kommt aus dem englischen Jägerjargon und bedeutet an die Beute heranschleichen.

Redaktion: Bernhard Degen

/Johann Baumgartner
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Krimi mit Happy End
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen