Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kreditkarten missbraucht: Wer kennt den Täter?

©BPD Wien
20.000 Euro bei 35 Behebungen: Ein Schock für einen in einem Wiener Spital stationär aufgenommenen, 82 Jahre alten Patienten. Seine Kreditkarte war an Bankomaten und in Spiellokalen verwendet worden.
Suche nach dem Täter

Am 29. April 2009 erstattete ein Sozialarbeiter eines Wiener Spitals schriftlich Anzeige bei der Polizei. Einem der in stationärer Behandlung befindlichen Patienten war von seiner Hausbank mitgeteilt worden, dass mit seiner Kreditkarte ungewöhnliche Umsätze getätigt wurden.

20.000 Euro

Demnach wurde im  Zeitraum vom 5. Jänner bis 20. April 2009 insgesamt 35 Mal die Kredit- und Bankomatkarte des Patienten verwendet und Gesamtumsätze von circa 20.000 Euro verbucht. Die Zahlungsmittel setzten Unbekannte in Spiellokalen, an Fahrscheinautomaten und teilweise für Behebungen bei Bankomaten ein.

Die verwendeten Karten wurden vom 82-jährigen Opfer Karl A. weder als verloren noch als gestohlen gemeldet. Mehr noch: Sie wurden der Bank nach Bekanntwerden der widerrechtlichen Verwendung sogar zurückgegeben. Möglicherweise besteht also eine Bekanntschaft zwischen Opfer und Täter.

Hinweise erbeten!

Die Polizei hat vor allem eine konkrete Spur: Fotos, die bei einigen der Behebungen entstanden sind und den mutmaßlichen Täter zeigen müssen. Wer erkennt den Mann?

Zweckdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien Außenstelle Nord, Gruppe Zimmermann unter der Telefonnummer 01 31310 DW 67510 oder 67800 (Journaldienst) erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kreditkarten missbraucht: Wer kennt den Täter?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen