Kran auf Wiener Wohnhaus gestürzt: Ursache noch unbekannt

Verletzt wurde bei dem Kran-Unfall niemand.
Verletzt wurde bei dem Kran-Unfall niemand. ©MA68
Nachdem in Wien-Josefstadt in der Nacht auf Samstag ein Baukran in ein Wohnhaus gekracht ist, war die Ursache am Montagnachmittag noch unbekannt, wie ein Sprecher der Wiener Berufsfeuerwehr angab.
Aufräumarbeiten dauern an
Baukran in Wien umgestürzt
Feuerwehr im Einsatz
Baukran auf Haus gestürzt

Die Josefstädter Straße war seit Sonntag wieder für den Verkehr wieder offen, die Straßenbahnlinie 2 und 5 fuhren bereits zu Betriebsbeginn.

Am Montag wurde das Haus Abteilung von der Baupolizei (MA 37) und die Straße, wo der Kran stand, von der Straßenverwaltung und Straßenbau (MA 28) begutachtet. Eine Sprecherin der MA 28 gab an, dass die Begutachtung bis in den späten Nachmittag andauern könne. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Zwei Wohnungen – dabei handelt es sich um die Dachgeschoßwohnungen – mussten bis auf Weiteres gesperrt bleiben.

Kran krachte auf Haus: Schwerer Schaden

Das Fundament des Turmdrehkrans war in der Nacht auf Samstag abgesunken, der Kranarm krachte auf das Haus in der Josefstädter Straße/Ecke Blindengasse. Dabei beschädigten der Kranausleger sowie das Auslegergewicht die Dachkonstruktion schwer und durchschlugen die oberste Geschoßdecke der beiden Wohnungen. Während die Bewohner der einen Wohnung nicht zu Hause waren, konnte sich der Inhaber der zweiten Wohnung ins Freie retten.

Der Mann, der sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Schlafzimmer befand, blieb unverletzt. Sein Wohnzimmer wurde allerdings durch herabfallende Mauerteile beschädigt.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Kran auf Wiener Wohnhaus gestürzt: Ursache noch unbekannt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen