Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kostümierter Mann für getürmten Affen gehalten

Ein kostümierter Mann wurde von einem Narkosepfeil getroffen.
Ein kostümierter Mann wurde von einem Narkosepfeil getroffen. ©EPA/Kiyoshi Ota
Zu einem schwerwiegenden Missverständnis kam es in einem Zoo in Teneriffa. Ein Mann, der als Gorilla verkleidet war, wurde für einen getürmten Affen gehalten. Ein Tierarzt feuerte einen Narkosepfeil auf das vermeintliche Tier.

Wie das Newsportal spiegel.de berichtet, trug ein Mitarbeiter des Zoo Loro Parque auf der Ferieninsel Teneriffa für eine Übung ein Gorilla-Kostüm. Es sollte der Ernstfall – der Ausbruch eines Tieres aus seinem Gehege – simuliert werden.

Narkosepfeil verletzte Mann schwer

Ein Tierarzt, der erst seit wenigen Monaten im Zoo beschäftigt war, wusste jedoch von der Übung nichts, und hielt den verkleideten Mann für einen echten Gorilla. Ein Narkosepfeil, der für einen 200 Kilogramm schweren Gorilla ausgelegt war, traf das Opfer am Bein. Der Mann ging sofort zu Boden.

Vorfall als Arbeitsunfall eingestuft

Erst im Krankenhaus konnten die Ärzte den Zustand des Mannes stabilisieren. Der Vorfall wurde vorläufig als Arbeitsunfall eingestuft. Die Polizei beschlagnahmte die Pistole und das Betäubungsmittel.

(red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kostümierter Mann für getürmten Affen gehalten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen