Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kosovo-Bericht an Ban Ki-moon übermittelt

Die Kosovo-Troika hat am heutigen Freitag dem UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon per Email ihren Bericht über die Verhandlungen Belgrads und Pristinas über den künftigen Status des Kosovo zugestellt.

Keine der beiden Seiten sei willens gewesen, ihre grundlegenden Positionen im Hinblick auf den künftigen Status des Kosovo aufzugeben, stellte die Troika laut der serbischen Presseagentur Tanjug fest.

„Dies ist zu bedauern, da eine Verhandlungslösung im besten Interesse der zwei Seiten wäre“, heißt es ferner in dem Troika-Bericht. Es wurde darauf verwiesen, dass im Laufe der viermonatigen Verhandlungen ein breites Spektrum von Lösungsmöglichkeiten erwogen worden sei – wie eine volle Unabhängigkeit des Kosovo, eine überwachte Unabhängigkeit, Teilung, substanzielle Autonomie und Konföderation, aber auch der Status einer „stillen Einigung, dass sie sich nicht einigen“, meldete Tanjug.

Mit der Übergabe des Berichts an Ban Ki-moon endete offiziell das Mandat der aus EU, USA und Russland zusammengesetzten Troika. Der Weltsicherheitsrat soll am 19. Dezember über den Bericht debattieren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Kosovo-Bericht an Ban Ki-moon übermittelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen