Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Korneuburg: Polizist rettet Kleinkind das Leben

Polizist Andreas Richter aus Korneuburg handelte schnell und richtig.
Polizist Andreas Richter aus Korneuburg handelte schnell und richtig. ©LPD NÖ
Das schnelle Handeln eines Polizisten in Korneuburg rettete am Dienstag wohl einem Kleinkind das Leben. Der Inspektor wurde auf der Straße von einer Frau angesprochen, deren Kind keine Luft mehr bekam.

Am Dienstagmittag wurde Revierinspektor Andreas Richter von einer panischen Frau auf der Donaustraße in Korneuburg zu Hilfe gerufen, weil ihr Kind keine Luft mehr bekommen würde.

Tatsächlich bemerkte der Beamte, wie das Kind aufgeregt nach Luft schnappte. Aufgrund des offensichtlich lebensbedrohlichen Zustandes nahm der Beamte das Kind an sich und rannte zum rund 500 Meter entfernten Landesklinikum. In der Notfallambulanz wurde das Kind gleich in den Schockraum gebracht, wo es vom Krankenhauspersonal gerettet werden konnte.

Epileptischer Anfall als Ursache für die Atemnot

Nach der Erstbehandlung erfolgte die Überstellung des Kindes in das SMZ Ost zu weiteren Untersuchungen. Vermutlich dürfte ein spontan aufgetretener epileptischer Anfall der Auslöser für die Atemnot gewesen sein.

Laut Mutter ist das Kind wieder wohlauf und dürfte den Zwischenfall unversehrt überstanden haben.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Korneuburg: Polizist rettet Kleinkind das Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen