Konzerthighlights in Wien im Februar

Der Februar zeigt sich abwechslungsreich in Sachen Konzerten.
Der Februar zeigt sich abwechslungsreich in Sachen Konzerten. ©APA/EPA/AP
Nicht nur der Fasching macht den Februar besonders – in Sachen Live-Konzerten hat er für Musikfans ebenfalls einiges zu bieten. Hier einige Highlights des Monats in Wien.

Ellie Goulding

Viel umjubelter Export-Schlager aus dem UK: Das in London lebende Stimmwunder Ellie Goulding hatte die Kritiker von Anfang an überzeugt. Mit ihrer zarten und zugleich markanten Stimme etablierte sie sich flugs ganz oben auf der Rangliste der “Electro Pop”-Acts. Ihr Debütalbum “Lights” flog direkt von 0 auf Platz 1 der UK Charts, sie erhielt den “Critic’s Choice Award” bei den Brit Awards 2010 und war Gewinnerin des “BBC Sound of 2010″. Und auch ihr 2012-Album „Halcyon” konnte den Erfolgskurs der 27-Jährigen fortsetzen. Ellie Goulding gastiert live am 7. Februar im Wiener Konzerthaus. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Depeche Mode

Der Sound der 80er vergeht eben nicht: Auch heute genießen Depeche Mode Kult-Status unter ihren Fans. Die Veröffentlichungen und Tourneen der 1981 gegründeten Band sind kommerziell über alle Maßen erfolgreich und von der Kritik hochgelobt. Auf ihrer Stadiontournee 2013, die sie in immerhin 25 Länder führt, waren die Konzerte stets ausverkauft. In Wien verweilte die Band im Frühjahr 2013 nur im kleinen Rahmen – daher umso erfreulicher nun die Neuigkeiten: Dave Gahan und Martin Gore geben sich im Februar erneut ein Stelldichein in Wien. Neben ihrem aktuellen 13. Album “Delta Machine” wird die Band auch weitere Depeche Mode-Klassiker und Hits mit im Gepäck haben. Live am 8. Februar in der Wiener Stadthalle – es sind keine Tickets mehr verfügbar.

Bullet for my Valentine

Wales scheint im frühen dritten Jahrtausend eine gute Brutstätte für interessante Metalbands zu sein. Nach den Lostprophets und Funeral For A Friend überrollt 2004 eine Metalcorewelle die englische Insel. Die Ausläufer erreichten das europäische Festland, als Bullet for my Valentine im April 2005 unter dem Namen “Hand Of Blood” auch hierzulande veröffentlicht wurde. Seit dem feierte die Metalcore-Band Erfolge und blickt auf bereits fünf Studioalben zurück, zuletzt 2013 mit „Temper Temper” (nomen est omen!). Im Jänner 2014 kündigte Frotmann Matthew Tuck via Twitter an, dass die Band begonnen hat, das nächste Album im Studio aufzunehmen. Ein Besuch in Wien geht sich aber noch aus: Am 15. Februar im Gasometer.

Maximo Park

„Too Much Information” heißt das neueste Werk der sympathischen Herren aus dem englischen Newcastle, die sich mit dem neuen Album in ungewohnte Soundgefilde begeben haben. Ist man von Maximo Park doch den rockig-flotten Indie wie bei „Apply Some Pressure” oder „Our Velocity” gewohnt, klingt besonders die neue Single „Brain Cells” elektronisch-poppig und so gar nicht nach ihnen – was sie noch interessanter macht. Maximo Park stellen mit dem neuen Studiowerk ihre Vielseitigkeit unter Beweis. Wer wissen möchte, wie das live klingt: Am 15. Februar kommen sie für ein Konzerts ins Wiener Flex.

3 Feet Smaller & Killerpilze

Marcus Smaller und seine Mannen begeben sich 2014 wieder auf Tour. 3 Feet Smaller gehören de facto zu den Institutionen der Wiener Rock-Szene, und sind trotz jahrelanger Bühnenpräsenz immer wieder ein mitreißendes Live-Erlebnis. Für ihre große Show in Wien haben sie sich auch gleich einen passenden Support an Bord geholt: Mit ihrem aktuellen Album „Grell” melden sich auch die Killerpilze zurück. Die Rocker aus Bayern unterstützen 3 Feet Smaller auf ihrer kompletten Österreich-Tour „Reason Unkown”. Ihre Station in Wien: Am 15. Februar in der Arena.

Sepultura

Metal aus Brasilien in seiner wildesten Form: Seit 1984 schon mischen Sepultura die Szene auf. Ihre Erfolgsgeschichte spinnt sich über Kontinente: 1990 verschlug es die Band von Brasilien nach Phoenix in Arizona, wo sie 1991 ihr Kult-Album “Arise” aufnahmen. Darauf finden sich einige ihrer größten Hits, auch der Titeltrack. Diesem Song gelingt es schließlich, in den Charts einiger Länder einen Volltreffer zu landen. Besonders in Spanien ist das Lied laufend im Radio zu hören. In ihren Texten zeigen sie sich sehr politisch, prangern Sepultura unter anderem etwa die Missstände in Brasilien an. Nicht zuletzt deswegen haben sie seit Jahren ihre treue Fan-Gemeinde. Und ja, tüchtig abrocken können die Herren natürlich auch. Live kommen sie nun endlich wieder nach Wien: Am 19. Februar in die Arena.

Schandmaul

Einer der erfolgreichsten deutschen Rockacts meldet sich mit neuem Album lautstark zurück: Seit 24. Jänner ist die neue Platte “Unendlich” der Mittelalter-Folk-Rock-Band Schandmaul im Handel erhältlich. In den letzten vierzehn Jahren hat sich die Band aus München mit wochenlangen Chart Top-Platzierungen, ausverkauften Tourneen und einer Nominierung zum Echo auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht. Nach einer ausgiebigen Erholungspause melden sich Schandmaul nun gleich doppelt stark zurück: Mit neuem Album im Gepäck begibt sich die Band auf “Unendlich”-Tour und macht dabei auch in Wien halt. Am 22. Februar heizen sie ihren Fans im Wiener Gasometer ordentlich ein, denn: “Wir sind eine Band, die sich über ihre Liveauftritte definiert!”

Sunrise Avenue

Zahlreiche Platin- und Goldschallplatten, drei Emma-Awards, restlos ausverkaufte Tourneen durch ganz Europa und mehr als 1.000.000 weltweit verkauften Einheiten ihrer bis dato vier Longplayer – das ist nur ein Teil der bisherigen Erfolgsbilanz der finnischen Rockband Sunrise Avenue. Nach ihrem Platin-veredelten Album “Out Of Style” sowie der Hitsingle “Hollywood Hills” sind die vier Finnen nun mit ihrem vierten Studioalbum “Unholy Ground” auf Europatour. Am 27. Februar gastieren Sunrise Avenue auch bei uns und rocken in der Wiener Stadthalle ihre Fans.

Söhne Mannheims

“Wer fühlen will, muss hören” lautet das Motto der aktuellen Tour der Söhne Mannheims. Ab Ende Februar gibt die Formation immerhin 18 Konzerte in Deutschland, Österreich und der Schweiz  – mit ihrem euphorischen Live-Feeling als Markenzeichen. Die bunte Truppe mit vier Sängern, zwei Rappern, zwei Schlagzeugern, zwei Gitarristen, einem Bassisten, einem Keyboarder und einem DJ umfasst jetzt insgesamt 13 Musiker. Die Band steht nach wie vor für eine spektakuläre Performance, die die Fans zu begeistern weiß. Wer den Stilmix aus Pop, Soul, Rock, R’n’B und HipHop live erleben will: Die Söhne Mannheims gastieren am 28. Februar live im Wiener Gasometer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Konzerthighlights in Wien im Februar
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen