AA

Kontrollen: Zehn Lenker hatten mehr als zwei Promille

Betrunken Autofahren ohne Führerschein ist in Wien offenbar keine Seltenheit. Die Polizei hat mit Start der Punschsaison die Alkoholkontrollen in der Bundeshauptstadt flächendeckend verstärkt.

In der ersten Woche mussten sich 3.500 Autofahrer einem Alko-Vortest unterziehen, 133 Fahrzeuglenker waren alkoholisiert. 44 Angehaltene waren nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins und als “Schwarzfahrer” unterwegs.

Zehn Lenker hatten mehr als zwei Promille Alkoholgehalt im Blut, 58 erreichten Werte über 0,8 Promille, sagte Oberst Karl Wammerl von der Landesverkehrsabteilung Wien der APA. “Wir stellen bei den Kontrollen schon fest, dass sehr viele Alkolenker ohne Führerschein unterwegs sind”, meinte Wammerl. Das Klientel der Alkolenker gehe “quer durch den Gemüsegarten”, hauptsächlich handle es sich um Männer. Besorgniserregend sei die Tatsache, dass die Unfallzahlen und die Zahl der Verkehrstoten zwar sinke, die Unfälle bei denen Alkohol im Spiel ist, aber zunehmen.

Acht Fahrzeuglenker wurden in der vergangenen Woche wegen Suchtgiftkonsum angezeigt. Die verstärkten Kontrollen werden in der gesamten Weihnachtszeit, besonders im Nahbereich von Weihnachtsmärkten durchgeführt.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Kontrollen: Zehn Lenker hatten mehr als zwei Promille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen