Kohlenmonoxydvergiftung

Am 21. April 2008, gegen 06.30 Uhr, wurden Einsatzkräfte nach Wien Donaustadt, Florian-Berndl-Gasse, zu einem Einfamilienhaus wegen einer Kohlenmonoxydvergiftung entsandt.

Am Einsatzort konnten durch das Küchenfenster die beiden Wohnungsbesitzer (64-jähriger Mann und 62 jährige Frau) am Boden liegend wahrgenommen werden.

Sie wurden von der Feuerwehr geborgen und ins Freie verschafft. Messungen ergaben eine hohe Konzentration an Kohlemonoxyd. Mit Atemschutz wurde anschließend das Haus von der Feuerwehr durchsucht, und konnte als Ursache des hohen Kohlenmonxydgehaltes ein auseinander gegangenes Rauchabgasrohr im Heizraum festgestellt werden. Die beiden Hausbesitzer wurden in ein Spital verbracht, es besteht keine Lebensgefahr.

Die Amtshandlung führt das Stadtpolizeikommando Donaustadt.

  • VIENNA.AT
  • Polizei News
  • Kohlenmonoxydvergiftung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen