Kohlenmonoxid-Austritt in Wohnhausanlage in NÖ

In einer Wohnanlage in Maria Lanzendorf ist es am Sonntag zu einem Kohlenmonoxid-Austritt gekommen. Sieben Personen wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht, sechs davon wurden laut Feuerwehrsprecher Resperger mittlerweile wieder entlassen. Eine ältere Frau müsse allerdings weiterhin intensivmedizinisch versorgt werden.


Der Vorfall ereignete sich am Abend gegen 18.45 Uhr. Beim Eintreffen der Feuerwehr seien bereits Einsatzkräfte des Roten Kreuzes vor Ort gewesen, so der Sprecher. “Insgesamt wurden 40 Personen evakuiert. Sieben davon wurden mit den klassischen Symptomen wie Übelkeit und Kopfschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert.” Bei einer Messung der Feuerwehr wurden erhöhte CO-Werte festgestellt.

Auslöser war eine defekte Gastherme im Haus, welche außer Betrieb genommen wurde. Nach etwa zweieinhalb Stunden kehrten die betroffenen Bewohner, die zwischendurch im benachbarten Feuerwehrhaus betreut worden waren, in ihre Wohnungen zurück.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kohlenmonoxid-Austritt in Wohnhausanlage in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen